§1
Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsverbindungen werden zwischen PrimSEO GbR (nachfolgend „PrimSEO“) einerseits und den Vertragspartnern (nachfolgend „Kunde“) geschlossen. Die PrimSEO GbR versteht sich als Full-Service-Webagentur. Insbesondere erbringt PrimSEO Dienstleistungen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO), des Suchmaschinen-Marketing (SEM) und der Internetseitenoptimierung. Ziel ist eine seriöse und professionelle Vermarktung von Webseiten. PrimSEO übernimmt auch Layout und Programmierung von Webseiten, sofern dies vereinbart wird. Dabei kann PrimSEO Lieferungen und Leistungen teilweise durch von ihr beauftragte Unternehmer bzw. Unterauftragnehmer ausführen lassen. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Verträge mit Kunden. Entgegenstehende AGB des Kunden gelten gegenüber PrimSEO in keinem Fall.

§2
Dem Auftrag liegen die Preise der PrimSEO Leistungspakete zugrunde. Davon abweichende Angebote und Vereinbarungen sowie individuelle Angebote gelten nur, wenn sie schriftlich vereinbart sind. Alle Preise verstehen sich in Euro zzgl. der jeweils gesetzlich geltenden Umsatzsteuer. PrimSEO ist zu Teilleistungen und Vorschussanforderungen berechtigt. Sofern nicht ausdrücklich Ratenzahlung vereinbart wurde, behält sich die PrimSEO vor, 50% des Rechnungsbetrages nach Erbringung der ersten Leistungen bei denen es keiner Mitwirkung des Kunden bedarf frühestens aber 30 Tage nach Abschluss des Vertrages in Rechnung zu stellen. Der Kunden kann gegenüber PrimSEO nur mit unbestrittenen und/oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen. Dies gilt auch für die Geltendmachung eines etwaigen Zurückbehaltungsrechts.

§3
Vertragsgegenstand: Allgemeine Angebote der PrimSEO GbR sind freibleibend und unverbindlich. Ein Vertrag kommt zustande durch vorbehaltlose Annahme eines individuellen schriftlichen Angebots von PrimSEO durch den Kunden durch Unterzeichnung eines Vertrages. Dabei kann ein Angebot durch den Kunden auch per Email oder Fax bestätigt bzw. ein unterschriebener Vertrag auf elektronischem Weg übermittelt werden. Sonstige Angaben, Änderungen oder Ergänzungen, die über das Angebot von PrimSEO hinausgehen sind nur dann gültig, wenn PrimSEO diese schriftlich verbindlich bestätigt hat.

§4
Mitwirkungspflichten des Kunden: Der Kunde sorgt dafür, dass alle notwendigen Mitwirkungshandlungen und Informationen im erforderlichen Umfang für PrimSEO kostenlos erbracht werden. Dies betrifft beispielsweise Bild- und Tonmaterial, Zugangsdaten, Freigaben von Content (Texte, Presseartikel, Bild-, Video- und Tonmaterial), Freigaben von Layout- oder Programmierungsleistungen.

(1) Die Kommunikation zwischen Kunde und PrimSEO erfolgt dabei wenn möglich stets auf elektronischem Wege mit eindeutiger Absenderkennung.
(2) Auch ist der Kunde verpflichtet, Lieferungen und Leistungen sorgfältig auf Inhalt und Richtigkeit zu überprüfen. Entsprechen die Leistungen und Lieferungen nicht den Vorgaben des Vertrages, hat der Kunde dies unverzüglich zu erklären. Erfolgt nach einer Frist von 10 Kalendertagen nach Erhalt der Lieferungen und Leistungen keine Freigabe oder sonstige Erklärung durch den Kunden, gelten die Lieferungen und Leistungen als abgenommen. Die Abnahme gilt in jedem Fall spätestens dann als erteilt, wenn PrimSEO eine angemessene Frist zur Abnahme setzt und der Kunde innerhalb dieser Frist keine begründeten Einwendungen gegen die Abnahmefähigkeit vorbringt, welche PrimSEO in die Lage versetzen die Leistung nachzubessern und die Frist abläuft. Die Veröffentlichungen erfolgen im Namen des Kunden. Der Kunde trägt für deren Inhalt und von ihm zur Verfügung gestellte Inhalte gleichviel welcher Art die alleinige Verantwortung. Er stellt PrimSEO für den Fall von deren Inanspruchnahme durch Dritte von der Haftung frei. Allerdings haftet PrimSEO dafür, dass die ausschließlich im Verantwortungsbereich von PrimSEO erstellten Leistungen und Lieferungen frei von Schutzrechten und Urheberrechten Dritter sind.
(3) Vorgesehen sind pro Text maximal zwei Korrekturdurchläufe mit jeweils bis zu 25% an Änderungen in Bezug auf den Gesamttext. Werden Texte ohne oder mit nur einem Korrekturdurchlauf vom Kunden freigegeben, sind die verbliebenen Durchläufe nicht anrechenbar, sondern verfallen.

§5
Beide Vertragspartner sind berechtigt, auf die Zusammenarbeit mit dem jeweils anderen Vertragspartner in Veröffentlichungen in Printmedien oder im Internet hinzuweisen.

§6
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist für Kaufleute der Sitz von PrimSEO GbR. Auf das Vertragsverhältnis ist ausschließlich das Recht der Bunderepublik Deutschland anwendbar; es wird die Zuständigkeit der deutschen Gerichtsbarkeit vereinbart.

§7
PrimSEO gibt keine Garantie für die mediale Wirksamkeit der erbrachten Leistung insbesondere hinsichtlich SEM, SEO und Webseitenoptimierung. Falls sich das Suchmaschinenranking nicht verbessert und / oder sich erhoffte Umsätze nicht einstellen, besteht kein Anspruch auf Schadensersatz. PrimSEO arbeitet entsprechend der bekannten Anforderungen der Suchmaschinen der Fa. Google und anderen Suchmaschinen. Eine direkte Beeinflussung des Suchmaschinenalgorithmus insbesondere auch im Hinblick auf die Konkurrenzsituation des Kunden kann von PrimSEO jedoch nicht gewährleistet werden.

§8
Es gilt das Schriftformerfordernis für ergänzende Abreden, für Kündigungserklärungen oder für Abweichungen von den allgemeinen Geschäftsbedingungen oder dem Auftragsverhältnis. Für andere Erklärungen ist die Wahrung des Textformerfordernisses hinreichend. Mündliche Abreden sind nicht getroffen und haben keine Gültigkeit.

§9
Sollte eine der vorstehenden Regelungen unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Regeln hiervon nicht berührt. Die unwirksame Regelung ist durch eine wirksame zu ersetzen. Die dem von den Parteien verfolgten wirtschaftlichen Zweck in zulässiger Weise am nächsten kommt.