Was sind Google AdWords? Definition & Infos!

Google AdWords

Bild: © WDnet Studio / Fotolia

Google hat klassische Branchenbücher längst abgelöst. Nehmen Sie teil am größten Markt der Welt. Wer heute Expertenrat, Produkte oder Dienstleistungen sucht, der nutzt das Suchfenster von Google. Kaufentscheidungen werden im Internet getroffen. Google verarbeitet täglich über drei Milliarden Suchanfragen. Wer im Internet gefunden werden möchte, dem bieten Google Adwords zunächst einen günstigen Einstieg. Wer eine mittel- oder längerfristige Kampagne plant, sollte jedoch auf Suchmaschinenoptimierung / SEO setzen.

Gemeinsam mit Ihnen definieren wir relevante Suchbegriffe, bei deren Google-Suchergebnissen Ihre Anzeige erscheinen soll. PrimSEO hat die Werkzeuge, um Keywords zu recherchieren und ihre Relevanz zu untersuchen. Wir sorgen dafür, dass Sie mit Ihren Suchbegriffen nah am suchenden Internetnutzer sind. Damit vermeiden Sie Streuverluste und setzen Ihre Mittel zudem zielgenau ein.

Mit Google Adwords definieren Sie gezielt, wo Sie mit Ihren Suchbegriffen werben möchten. Und zwar ganz gleich, ob Sie mit Ihrem Angebot lokal, regional, bundesweit oder weltweit gefunden werden möchten.

Mit Google AdWords hat die beliebte Suchmaschine die größte SEA Werbeplattform der Welt geschaffen. Die als Anzeige klar gekennzeichnete Werbung erscheint im unmittelbaren Umfeld der natürlichen Google-Suchergebnisse. Google arbeitet permanent an der Erweiterung und Optimierung des transparenten Systems. Die Abrechnung erfolgt nach Click (Pay per Click (PPC)). Streuverluste werden so weitgehend vermieden. Der Verlauf kann jederzeit eingesehen werden, sodass auch der Werbetreibende seine AdWords-Kampagne über das klar strukturierte Google AdWords Konto zeitnah anpassen und optimieren kann. Die Kampagnen-Optimierung erfolgt insbesondere durch eine

  • Keyword Recherche,
  • Gewichtung der Keywords,
  • Veränderung der Einstellungen und eine Optimierung des Kontos,
  • Anpassung der Anzeige (Anzeigentext).

Mit seinen AdWords hat Google den Anzeigenmarkt seit Einführung der AdWords im Jahr 2000 revolutioniert. Über 80 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet Google mit dem AdWords Werbesystem. Es wird ständig fortentwickelt und erweitert um neue Werkzeuge wie den Editor, Analytics, das Keyword Tool, um die Kampagnenplanung für den Werbetreibenden immer zielgerichteter, einfacher und transparenter zu machen. Jeder ist heute in der Lage, bei Google ein Konto zu eröffnen und Werbung zu schalten. Die Kampagnenplanung – die Keyword-Recherche und die Kombination und Gewichtung der Keywords erfordert indes Erfahrung und Fingerspitzengefühl.

Google AdWords, wenn schnelle Sichtbarkeit gefordert ist

Google AdWords sind insbesondere dann besonders wertvoll, wenn eine schnelle Internet Sichtbarkeit erzielt werden soll. Für viele ist die Google-Werbung jedoch schlichtweg eine Verzweiflungstat. Sie benötigen Sichtbarkeit für ihre Leistung und sehen in den AdWords den einzigen Weg. Wir meinen – wer nur auf AdWords setzt, der kann sich schnell in eine Abhängigkeitsspirale begeben.

Wer nur auf AdWords setzt, kann sich in eine Abhängigkeitsspirale begeben

Wer auf Suchmaschinenoptimierung und AdWords setzt, der kann sich mit steigender natürlicher Sichtbarkeit nach und nach von den AdWords verabschieden. AdWords sind teuer und sie werden aufgrund des Auktions-Systems immer teurer. Verabschiedet man sich von den AdWords bleibt bis auf den leeren Geldbeutel nichts zurück. Die Sichtbarkeit ist mit einem Klick verschwunden. Hinzu kommt, dass Blickführungsanalysen die Relevanz von Google AdWords stark in Frage stellen. Der Suchende realisiert, dass es sich bei den Einblendungen um Werbung handelt und wendet sich dann schnell den natürlichen Suchergebnissen zu. Diese werden ihm schließlich deshalb präsentiert, weil sie für ihn relevant sind … und nicht, weil sie Geld für Sichtbarkeit kosten. Eine effektive und nachhaltige Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist immer besser, glaubwürdiger und auch günstiger. Aber: Bis die SEO-Maßnahmen greifen, können AdWords allerdings ein gutes Mittel für schnelle Sichtbarkeit sein.

Vorteile von Google AdWords

  • Direkte Sichtbarkeit
  • Definierte Schaltdauer, z.Bsp. für zeitlich begrenzte Kampagnen
  • Begleitende Maßnahme, bis SEO-Effekte greifen

Nachteile von Google AdWords

  • Nicht nachhaltig
  • Tendenziell auf Dauer teurer als SEO
  • In der Wahrnehmung eine reine Werbemaßnahme (Wertigkeit)

Wir werben für Sie mit Google Ads in den Google Suchergebnissen – für den schnellen Einstieg, vorübergehend oder begleitend

Die Suchmaschine Google hat mit der Werbeplattform Ads, vormals AdWords, klassische Branchenbücher längst abgelöst. Nehmen Sie teil am größten Markt der Welt. Wer heute Expertenrat, Produkte oder Dienstleistungen sucht, der nutzt das Suchfenster von Suchmaschinen-Marktführer Google. Kaufentscheidungen werden im Internet getroffen. Google verarbeitet täglich über drei Milliarden Suchanfragen. Wer im Internet gefunden werden möchte, dem bieten Google Ads zunächst einen günstigen Einstieg. Wer eine mittel- oder längerfristige Kampagne plant, sollte jedoch auf Suchmaschinenoptimierung / SEO setzen.

Gemeinsam mit Ihnen definieren wir relevante Suchbegriffe. Wird nach ihnen gesucht, erscheint Ihre Google Ads Anzeige. Die Online Marketing Agentur PrimSEO hat die Werkzeuge, um die richtigen Keywords zu recherchieren und ihre Relevanz zu untersuchen. Wir sorgen dafür, dass Sie mit Ihren Suchbegriffen nah am suchenden Internetnutzer sind. Damit vermeiden Sie Streuverluste und setzen Ihre Mittel zudem zielgenau ein.

Mit Google Ads, vormals AdWords, definieren Sie gezielt, wo Sie mit Ihren Suchbegriffen werben möchten. Und zwar ganz gleich, ob Sie mit Ihrem Angebot lokal, regional, bundesweit oder weltweit gefunden werden möchten. Google Ads sorgen für schnelle Sichtbarkeit.

Die Online Marketing Agentur PrimSEO setzt Google Ads ganz gezielt ein. Niemals jedoch als Notlösung, weil in den organischen Suchergebnissen keine Sichtbarkeit zu erzielen ist. Vor allem in drei Fällen setzt PrimSEO auf Google Ads:

1. Google Ads: Sichtbarkeit für Aktionen und Kampagnen

Immer dann, wenn Aktionen oder Kampagnen, also zeitlich befristete Maßnahmen eine gute Sichtbarkeit bei Google haben müssen, ist Google Ads ein sehr effizientes Mittel. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Es macht schlichtweg keinen Sinn, SEO Aktivitäten für eine zeitlich befristete Kampagnenwebsite durchzuführen. Im Zweifel fruchten SEO Maßnahmen, wenn die Kampagne bereits vorbei ist. Anders sieht es aus bei Aktionen, die immer wieder durchgeführt werden. Messen beispielsweise finden oft in jedem Jahr statt. Selbstverständlich dauert eine Messe nur wenige Wochen. Aber vor der Messe ist nach der Messe. Hier würde es durchaus Sinn machen, eine Website zur Messe dauerhaft anzulegen und mit SEO Maßnahmen zu befeuern.

2. Google Ads liefern Sichtbarkeit, bis SEO Aktivitäten Erfolg bringen

Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, zielt ab auf ein gutes Ranking in den organischen Suchergebnissen. SEO ist in der Regel ein langfristig angelegtes Projekt. Trotz aller Erfahrung und Expertise kann kein SEO-Experte mit Gewissheit sagen, wann SEO Maßnahmen greifen. Hier definitive Aussagen zu treffen, wäre auch nicht seriös. Anders sieht es aus bei Google Ads. Hier haben Webseitenbetreiber Sichtbarkeit auf Knopfdruck. In der organischen Suche werden Webseiten aufgeführt, die nach Auffassung von Google mit seinem ausgefeilten Algorithmus die perfekte Antwort auf die Fragen des Google Users haben. Wer einen Implantologen in seiner Nähe sucht und Fragen hat zur Zahn-Implantologie, dem offeriert Google spezialisierte Zahnärzte in seiner Nähe, die über eine sowohl technisch als auch inhaltlich gut ausgestattete Webpräsenz verfügen. Inhaltlich meint, dass der gut gelistete Zahnarzt auf seiner Webseite hochwertige und relevante Informationen bereitstellt, die für die Zielgruppe wirklich von Interesse sind. Die Früchte von Suchmaschinenoptimierung kann man nicht auf einen Schlag ernten. Vielmehr muss man mit SEO dranbleiben. Nach und nach kommen dann die Erfolge. Ob die Ziele nach nur vier Wochen oder erst nach vier Monaten erreicht sind, entscheidet allein Google. Webseitenbetreiber, die nicht warten wollen, bis sich eine gute Sichtbarkeit in den organischen Suchergebnissen einstellt, können vorübergehend auf Google Ads setzen.

3. Maximale Sichtbarkeit – die Zalando Strategie mit Google Ads und SEO

Die Zalando Strategie kann für Unternehmen eine sehr geschickte Online Marketing-Strategie sein, die langfristig angelegt ist. Unternehmen, in denen langfristig gedacht wird und die ihre Sicht nicht dem Zufall überlassen, starten mit Budgets jeweils für Google Ads und Suchmaschinenoptimierung. Ziel ist es, das Budget für Google Ads nach und nach abzubauen, wenn SEO Ziele erreicht sind. Ein Beispiel: Wer mit dem Suchbegriff „High Heels“ in den organischen Suchergebnissen auf Seite 1, Platz 1 ist, der kann auf Google Ads tatsächlich verzichten. Die Aufmerksamkeit des Users, das zeigen regelmäßig Blickführungsstudien, liegt eindeutig auf den organischen Suchergebnissen. Wir realisieren Google Ads als Anzeigen. Hier bezahlt jemand für gute Sichtbarkeit. Anders bei der organischen Suche. Hier erwarten wir wirklich relevante Webseiten, die uns gute Antworten liefern. Natürlich kann es auch das Ziel sein, maximale Sichtbarkeit zu realisieren. Um beim Beispiel zu bleiben könnte ein Unternehmen, das mit einem Suchbegriff schon die Pole Position erreicht hat, zusätzlich Google Ads buchen.

Für den Erfolg von Google Ads muss das Gesamtpaket stimmen

Auch wer auf Google Ads setzen möchte, muss mehr machen, als einfach nur „Keywords buchen“. Erfolgreich ist eine Google Ads Kampagne erst dann, wenn das Gesamtpaket von Webseite und Content zielgruppengerecht stimmt. Wer hochwertige und für die Zielgruppe relevante Inhalte – Text, Bilder, Videos, Podcast – bereitstellen will, der muss seine Zielgruppe kennen. Mit Hilfe einer Social Media Kampagne können Unternehmen eine Beziehung aufbauen zu ihrer Zielgruppe. Nur so können sie erfahren, was wirklich relevant für potentielle Kunden ist. Aber auch die Webseite muss so aufgebaut sein, dass der User sich gut orientieren kann. Nur wenn er sich auf der Seite wohlfühlt, bleibt er auf der Seite und konsumiert die Inhalte. Wer all das beachtet, der arbeitet automatisch auch an seiner SEO Strategie. Google beobachtet das Userverhalten genau. Kommt der User wieder? Ist die Absprungrate hoch? Wie viele Seiten werden aufgerufen? Wie hoch ist die Verweildauer? Das User-Verhalten als Indikator wird für das Ranking immer wichtiger.

Eng verbunden mit dem Erfolg einer Google Ads Kampagne sind die Keywords, auf die gesetzt wird. Die Keywords müssen passgenau sein – sowohl zum Produkt oder der Dienstleistung als auch zum Budget. Auch sollte darauf geachtet werden, dass bestimmte Suchbegriffe ausgeschlossen werden. Suchbegriffe also, bei denen die Anzeige nicht erscheinen darf. Ein Blick auf die Konkurrenzanalyse hilft zudem, die Google Ads Kampagne perfekt auszurichten.

Bei Google Ads die Kosten fest im Blick behalten

Eine Google Ads Kampagne ist alles andere als statisch. Es lohnt sich immer einen Blick auf Prozesse, Keywords und das Budget zu haben. Auch müssen die Zugriffszahlen auf die Webseite stimmen. Gegebenenfalls muss nachgesteuert werden. Google Ads werden nach dem Cost-Per-Click (CPC) Verfahren berechnet. Erst nach dem Klick auf die Anzeige entstehen Kosten. Mit dem Keyword Planer Tool von Google kann man das Budget steuern. Wie hoch die Ads Kosten sind, hängt von verschiedenen Einflussfaktoren ab. Wichtig ist die Wettbewerbssituation auf dem Bietermarkt. Viele Mitbewerber bedeuten hohe Kosten. Statt auf die ganz großen, hart umkämpften Keywords zu setzen, können auch mehrere kleinere erschlossen werden. Ein Beispiel: Ein Kunde, der an mehreren Standorten in Deutschland Einrichtungen unterhält, in denen Burnout behandelt wird, will eine Google Ads Kampagne umsetzen. Keywords wie „Stress“ und „Burnout“ sind jedoch so hart umkämpft, dass sie den finanziellen Rahmen des Kunden schnell sprengen würden. Wer nicht auf das günstigere Mittelfeld gehen will, der kann auf Keywords setzen, die günstiger sind. Im konkreten Fall wurde unter anderem auf das Keyword „Augenlidzucken“ gesetzt. Augenlidzucken ist ein Ausdruck von Stress.
Keywords können zudem präzisiert werden, um Streuverluste zu vermeiden. So können ergänzend zum Keyword „Laufschuh“ Marken, Besonderheiten oder Attribute wie „günstig“ oder „kostenlos“ hinzugefügt werden.

Mit Google Ads / AdWords die Customer Journey beeinflussen

Die „Customers Journey” beschreibt den Weg, den der User mit einem ersten Interesse über den Kaufwunsch bis zum Vertragsabschluss nimmt – die Transformation vom anonymen User zum Kunden. Auf dem Weg zum Kauf gibt es immer wieder Berührungspunkte, sogenannte Touchpoints. Im Online Marketing präsentieren sich Unternehmen als Experten. Deshalb ist es wichtig, hochwertige und gleichsam relevanten Content auf der Webseite bereitzustellen. Wir wissen nicht, wann sich ein User auf die Customer Journey macht. Deshalb bleiben wir immer am Ball und laden ihn gerne ein, sich auf unserer Webseite oder auf unserem Social Media Kanal zu informieren. Sind wir als Experten gesetzt, haben wir beste Chance, dass seine Customer Journey bei uns endet. Das Conversion-Tracking von Google Ads gibt uns wichtige Hinweise über die Customer Journey.

Bei Google Ads Textanzeigen muss das Wording perfekt stimmen

Grundsätzlich hat man nur sehr wenig Zeit, um den User zu gewinnen. Das gilt insbesondere für Anzeigen. Wer hier aus der Masse herausstechen will, der muss – ein Blick, ein Klick – schnell überzeugen. Google Ads Werbung muss schnell Orientierung geben und begeistern. Gerne überzeugen wir Sie mit unserem Knowhow in Sachen Suchmaschinenmarketing. PrimSEO entwirft Google Ads Kampagnen, setzt sie um und übernimmt Controlling und Optimierung.

FAQ

Wie funktioniert Google AdWords?

Google AdWords ist ein Programm der Suchmaschine Google für bezahlte Werbung. Die Werbetreibenden zahlen nicht für das bloße Einstellen der Anzeige, sondern für jeden Klick darauf. Den Preis hierfür können sie selbst festlegen (sogenannte CpC-Abrechnung, Cost per Click). Damit lassen sich die Werbekosten und die Platzierung der Anzeige ausgezeichnet steuern. Je höher der gebotene Klickpreis ist, desto weiter oben erscheint die Anzeige in der Suchmaschine bei der Eingabe des verwendeten Keywords. Allerdings entscheiden auch die Ladezeit der beworbenen Webseite und die Gestaltung der Anzeige über ihre Platzierung. Google AdWords steht in verschiedenen Formaten zur Verfügung, es kann auch auf YouTube und in Google Maps eingebunden werden. Die Anzeigen können zwischen, über und unter den organischen Suchergebnissen (SERPs) sowie in Blogs und auf Webseiten erscheinen, wenn andere Webmaster ihre Seite für das Pendant zu Google AdWords – Google AdSense – freigeschaltet haben, um für den Klick auf die Werbung selbst etwas zu verdienen.

Was für Möglichkeiten bietet Google AdWords?

Die Funktionen von Google AdWords sind so vielfältig, dass die meisten Unternehmen inzwischen spezialisierte Agenturen mit der Anzeigenschaltung über dieses Programm beauftragen. So ist beispielsweise eine lokale Aussteuerung der Anzeigen möglich, was Werbetreibenden entgegenkommt, die in einem engeren regionalen Umfeld tätig sind (etwa Autohäuser). Die Anzeigen können zudem geräteübergreifend platziert werden und erscheinen damit auch auf mobilen Endgeräten. Dort passt sie Google Adwords so an, dass sie displaygerecht erscheinen. In der Suchmaschine erschienen die Anzeigen lange Zeit in einem gesonderten Feld rechts neben den organischen Suchergebnissen oder farbig markiert über und unter ihnen.

Ist Google AdWords ein Element der Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

Seit Februar 2016 hingegen sind sie relativ unauffällig in die organischen Suchergebnisse eingestreut beziehungsweise erscheinen vor ihnen und sind nur noch klein als “Anzeige” gekennzeichnet, was die Effizienz von Google AdWords deutlich erhöht hat. Viele Werbetreibende nutzen das Programm sehr intensiv und ergänzend zu ihrer Suchmaschinenoptimierung. Hierzu ist anzumerken, dass durch die Steuerung via Keywords Google AdWords praktisch alle Elemente der Suchmaschinenoptimierung enthält. Wer also die Spielregeln der SEO gut beherrscht, kann mit AdWords sehr effizient Werbung betreiben.

Aktuelle Beiträge

Mit Google AdWords können langfristige Erfolge entstehen.

Adwords: SEO ist immer besser als Werbung

Die richtige Aufmerksamkeit erzeugt nur der, der in den natürlichen Suchergebnissen gut gefunden wird KARLSRUHE / MÜNCHEN. Werbeformate treiben im Internet teilweise kuriose Blüten. „Auf Kosten des Informationsgehaltes und der Usability geben einige Unternehmen Unsummen für die Suchmaschinenwerbung (AdWords) aus und vernachlässigen die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Letztere garantiert aber in Wahrheit die Aufmerksamkeit der User und…

Details

Andreas Bippes (PrimSEO): AdWORDS oder SEO?

Wer Sichtbarkeit bei Google will, dem stehen grundsätzlich zwei Wege offen AdWORDS oder SEO (Suchmaschinenoptimierung)? Oder beides? Webseitenbetreiber stehen immer wieder vor dieser Frage. Im Kern geht es darum, wie schnell Sichtbarkeit hergestellt werden soll, welche finanziellen Mittel zur Verfügung stehen und ob eine nachhaltige Sichtbarkeit bei Google überhaupt relevant ist. Die Vorteile von AdWORDS…

Details
Adwords / SEA vs. SEO

SEO schlägt SEA: Google-Werbung wird von Nutzern gemieden

Eye-Tracking-Studie belegt: Internet-User ordnen Unterschied zwischen organischen und bezahlten Suchergebnissen blitzschnell ein Dass eine Google-Anzeige weniger interessant ist als ein natürliches Suchergebnis, scheinen Internet-Nutzer blitzschnell einordnen zu können. Eine neue Eye-Tracking-Studie von Usability.de, dem Spezialisten für User Experience und Usability kommt eindrucksvoll zu dem Ergebnis, dass die seit einiger Zeit gekennzeichneten Google-Anzeigen von Google-Nutzer sofort…

Details