Was ist Black-Hat-SEO?

Black Hat SEO

Bild: © ra2 studio / Fotolia

Black-Hat-SEO bezeichnet Prozesse der Suchmaschinenoptimierung, die eine Verletzung der Suchmaschinen-Richtlinien bewusst in Kauf nehmen. Übersetzt man den Begriff Black-Hat-SEO aus dem Englischen kommt man auf die etwas umständliche Begrifflichkeit Schwarzer-Hut-Suchmaschinen-Optimierung. Man vermutet, dass der Begriff Black-Hat-SEO einen Bezug zu amerikanischen Westernfilmen haben soll. Vielleicht die Anspielung auf das Duell zwischen dem Suchmaschinenoptimierer und Google. Oder zwischen dem bösen Suchmaschinenoptimierer mit dem schwarzen Hut und dem guten Google-konform arbeitenden Suchmaschinenoptimierer mit dem weißen Hut.

Ziel von Black Hat SEO ist nicht die Google-konforme Suchmaschinenoptimierung

Ziel von Black Hat SEO ist nicht die Google-konforme Suchmaschinenoptimierung (SEO). Vielmehr geht es darum, Lücken im Algorithmus der Suchmaschine zu erkennen und auszunutzen. Und zwar so lange, bis Google die Lücke selbst schließt. Black-Hat-SEO ist eine aussterbende Disziplin. Dahinter stecken Suchmaschinenoptimierer, die an ihrer alten Welt so lange festhalten wollen, wie möglich. Früher waren sie die Helden der Suchmaschinenoptimierung. Mit eigener Sprache hüllten sie sich über ihre Rezepte in Schweigen. Heute sind es die schwarzen Schafe der Szene. Kommt ihnen Google über kurz oder lang auf die Schliche, droht der künstlich aufgewerteten Seite die Abstrafung, schlimmstenfalls der Ausschluss aus dem Index.

Können SEO-Experten ihre Vorgehensweise nicht genau erläutern, …

Doch wie erkennt man die Black-Hat-SEO-Schafe? Wer heute von einer SEO-Agentur ein Angebot anfordert und darin eine „Black Box“ vorfindet, der hat es möglicherweise mit Black-Hat-SEO zu tun. Können SEO-Experten ihre Vorgehensweise nicht genau erläutern, sollte man besser die Finger davonlassen. Es gibt aber auch die Suchmaschinenoptimierung zwischen weiß und schwarz: Grey-Hat-SEO. Wir von PrimSEO meinen: Nehmen sie die Verletzung der Richtlinien der Suchmaschinen Google, Yahoo! und Bing unter keinen Umständen in Kauf!

FAQ

Was verbirgt sich genau hinter der Bezeichnung?
Black Hat SEO ist „Suchmaschinenoptimierung mit dem schwarzen Hut“. Diese Optimierer halten sich nicht an die Richtlinien der Suchmaschinenbetreiber. Vermutlich wurde die Begrifflichkeit alten Western-Filmen entlehnt: Dort stehen sich gute Cowboys und Bösewichte oft gegenüber. Letztere tragen einen schwarzen Hut. Da der gute Cowboy den weißen Hut trägt, gibt es auch die “White Hat SEO”.

Wie arbeitet Black Hat SEO?
Black Hat SEO arbeitet überwiegend mit Link-Spamming, bei dem Webseiten eingerichtet werden, die praktisch keinen sinnvollen Content enthalten, aber massiv auf eine Hauptseite verlinken, die promotet werden soll. Diese Methode wird von Google & Co. als “Cloaking” identifiziert. Optimierer mit solchen Methoden gehen davon aus, dass die Suchmaschine überwiegend die Zahl von eingehenden Backlinks als Rankingfaktor wertet. Es gibt noch weitere Methoden wie das Keyword-Stuffing, bei dem Texte auf einer Seite mit den passenden Keywords absolut überfüllt werden.

Woher kommt Black Hat SEO?
Black Hat SEO stammt eher aus den Frühzeiten der Online-Ära und gilt heute als überholt, weil sich die Suchmaschinenbetreiber mit einer Vielzahl von Algorithmen dagegen wehren. Ihre Intention ist es, den Nutzern wertvollen Content zu bieten und daher den Versuch, Webseiten zu reinen Werbe- und Verkaufszwecken mit Black Hat SEO auf vordere Plätze zu befördern, strikt zu unterbinden. Dabei haben die Suchmaschinenbetreiber nichts gegen den Verkauf im Internet, nur sollen qualitativ wertvolle Seiten – auch Shops – vordere Plätze im Ranking einnehmen.

Warum ist Black Hat SEO überholt?
Die vielen Änderungen in den Algorithmen der Suchmaschinen inklusive der etwa jährlich stattfindenden großen Updates bei Google decken unseriöse Praktiken der Suchmaschinenoptimierung inzwischen immer besser auf. Black Hat SEO hat daher schon seit etwa 2012 kaum noch Chancen auf Erfolg. Allerdings ist die Versuchung bei einigen Webmastern nach wie vor stark, zu unerlaubten Mitteln zu greifen.

Warum ist Black Hat SEO gefährlich?
Black Hat SEO ist jedoch gefährlich, weil die Suchmaschinenbetreiber diese identifizieren und entsprechende Webseiten mit Penalty (Strafe) belegen. Die Seite könnte heruntergestuft werden oder ganz aus dem Index verschwinden. Wer seriös optimieren möchte, braucht sich nur in den Webmasterrichtlinien beispielsweise von Google zu informieren, was als White Hat oder Black Hat SEO identifiziert wird.

Aktuelle Beiträge

So natürlich wie möglich.

Black Hat SEO – Tricksereien zahlen sich nicht aus!

Kunden haben das Nachsehen, wenn Black Hat SEO aufgedeckt wird Die dunkle Seite der Suchmaschinenoptimierung (SEO) hat den Verstoß gegen die Richtlinien der Suchmaschinen Google, Bing & Co. als Geschäftsmodell entwickelt. Diese Richtlinien legen fest, welche Maßnahmen Webmaster ergreifen können, um die Sichtbarkeit der Seite zu verbessern. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine Webseite so…

Details