Cano­ni­cal Tag

Dank Cano­ni­cal Tags kann Dupli­ca­te Con­tent ver­mie­den wer­den!

null

Canonical Tag

Bild: © momius / Fotolia

Die SEO-Technik einer Webseite ist bei aller Bedeutung von guten Inhalten noch immer der Schlüssel zum Erfolg. Die Google-Bots müssen eine Seite gut erfassen können – Stichwort „Crawlability“. Dann sind gute Inhalte und die technischen Voraussetzungen einer Website zwei Seiten derselben SEO-Medaille. Die Grundregel der Indexierung: Jede indexierte Seite muss die Suchanfrage eines Users beantworten. Ist dem nicht so, erntet man für die Webseite bei Google wenig Applaus. Jeder Inhalt sollte unter nur einer URL hinterlegt sein (kanonische URL). Das Canonical Tag kann hier helfen. Es ist ein sehr wichtiges Element der Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Jeder Inhalt soll­te unter nur einer URL hin­ter­legt sein – kano­ni­sche URL

null

Ist dem nicht so, droht Duplicate Content und Keyword-Canibalism. Doppelte Inhalte werden von Google & Co. negativ bewertet. Die Lösung kann das Canonical Tag sein. Die Suchmaschine indexiert dann nur die Seite mit der kanonischen URL im HTML Quellcode. Richtig umgesetzt verhindert das Canonical Tag doppelte Inhalte – wäre dem nicht so, dann würden hinter den ersten Suchergebnissen exakt dieselben Inhalte hinterlegt sein. Immer wieder kommt es vor, dass Duplicate Content nicht zu vermeiden ist. Um einer negativen Bewertung zu entgehen, wird mit dem Canonical Tag auf die eine, gewünschte Seite verwiesen, die dann von Google auch indexiert wird. Auch wenn beispielsweise mehrere URLs zu einer Webseite führen, kann mit dem Canonical Tag deutlich gemacht werden, welche Seite die richtige ist, die indexiert werden sollte.

Cano­ni­cal Tags – wert­vol­le Hil­fe, um Such­ma­schi­nen auf gewünsch­te Web­sei­te zu füh­ren

null
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Damit Webseiten im Netz angezeigt werden können, muss der Browser den Ort kennen, an dem die Webseite angesteuert werden kann. Man könnte sagen, er muss wissen, wo die Webseite „wohnt“. Vereinfacht gesehen ist eine URL eine Art Adresse der Webseite, die dem Browser den Weg weist. Die Buchstabenkombination URL steht für Uniform Resource Locator. Dieser identifiziert und lokalisiert eine Webseite über eine bestimmte Zugriffsmethode und den Ort der Ressource in Computernetzwerken. So können Websites aufgerufen und für den Nutzer sichtbar werden. Content Managementsysteme (CMS) legen häufig bei der Veröffentlichung einer Seite mehrere URLs an. Es können auch mehrere Versionen einer Website vorhanden sein, wenn man etwa am Anfang bei der Entwicklung einer Website verschiedene Ideen für die Umsetzung einer Seite hatte. Webseiten sind eine Art organischer Gebilde, die häufig verschiedene Entwicklungsstadien durchmachen und bei denen die eine oder andere Version parallel zueinander existiert. Wenn alle diese parallel existierenden Seiten auch indexierbar sind - die Indexierung ist die Voraussetzung für die Erfassung der Seite durch die Suchmaschinen - droht unter Umständen doppelter Inhalt. Die Werkzeuge der Suchmaschinen, die Crawler, steuern vielleicht die identischen, mehrfach vorhandenen Seiten mit gleichem Inhalt an.

Das Canonical Tag und doppelter Content  

Um die Bedeutung der Canonical Tags für die gesamte SEO zu verstehen, lohnt sich ein kurzer Blick hinter die Kulissen von Websites, Content-Management-Systemen und URLs. Canonical Tags sind eine Lösung für eines der größten Probleme der Suchmaschinenoptimierung: Es geht bei der SEO unbedingt auch darum, doppelte Inhalte zu vermeiden. Duplicate Content wird von Suchmaschinen abgestraft und wirft die betroffene Webseite im Hinblick auf ihre Platzierung in den Suchergebnissen erheblich zurück. Interessant ist dabei, wie doppelter Inhalt überhaupt entstehen kann. Kein Webseitenbetreiber wird sich als nächstes fest vornehmen, doppelte Inhalte zu produzieren.

Das sagen unse­re Kun­den

null

go-digi­tal – öffent­li­che För­de­rung

null

Wir sind autorisiertes Beratungsunternehmen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI). Bis zu 16.500 Euro Förderung können für Sie beantragt werden. Wir prüfen für Sie gerne eine mögliche Förderung.

Wir sind ein Ausbildungsbetrieb:

Wir sind Mitglied im:

Risi­ko für Dupli­ca­te Con­tent – Cano­ni­cal Tag schafft Abhil­fe

null

verweisen:

Es ist kennzeichnend für ihren dynamischen Charakter, dass diese URLs automatisch bestimmte Anpassungen vornehmen wie beispielsweise die Anpassung von Links. Das erleichtert Webmastern und Webseitenbetreibern den Umgang mit ihrer Webseite sehr, da nicht bei jeder Veränderung eines Links umfangreiche Formatierungsarbeiten stattfinden müssen. Was für Webseitenbetreiber ein großer Vorteil ist, kann sich bei der Arbeit der Suchmaschinen nachteilig auswirken. Diese treffen nun auf mehrere Ressourcen, die offensichtlich aus Sicht der Suchmaschine identische Überschriften und Paragrafen haben, also auch identische Inhalte haben.

Für eine Suchmaschine können etwa folgende URLs einen doppelten Inhalt produzieren, weil sie aus ihrer Sicht auf identische Webseiten

https://www.produkt.de/

https://www.produkt.de/index.php

Ein Canonical Tag schafft an dieser Stelle auf ebenso einfache wie fast geniale Weise Abhilfe: Da es in den Quellcode einer Seite eingeführt wird, zeigt es der Suchmaschine, welche die relevante ursprüngliche Website ist, die in späteren Suchergebnissen erscheinen soll.

Umgang mit Cano­ni­cal Tags in der SEO Arbeit ist anspruchs­voll

null

In dem unserem Beispiel wird der Canonical Tag so installiert, dass nur noch auf die ursprüngliche Seite verwiesen wird. Das sieht für die Suchmaschine dann so aus:

Die Suchmaschine wird nur die Seite https://www.produkt.de/ in ihre Suche einbeziehen, wenn sie den Canonical Tag akzeptiert. Der Umgang mit Canonical Tags in der SEO Arbeit ist anspruchsvoll. Der übermäßige Einsatz dieser Tags kann dazu führen, dass die Suchmaschinen generell für die Webseite erstellte kanonische URLs ignorieren. Das kann bereits passieren, wenn für eine Seite mehrere Canonical Tags gesetzt werden. Außerdem müssen sich die verschiedenen Seiten, die auf eine kanonische Ressource reduziert werden, inhaltlich tatsächlich so weit ähneln, dass sie fast identisch sind. Wenn Webseiten sich nur thematisch überschneiden, wird eine Suchmaschine einen gesetzten Canonical Tag in der Regel nicht annehmen.

Das Cano­ni­cal Tag in der Pra­xis

null

Fazit: Canonical Tags sind eine wertvolle Hilfe, um Suchmaschinen auf die gewünschte relevante Webseite zu führen und doppelten Content zu vermeiden. Die Pflege kanonischer URLs gehört dabei zu den anspruchsvolleren Aufgaben der SEO. Erfahrung und ein gehöriges Maß an Verständnis auch für die technischen Hintergründe von Webseiten sowie Suchmaschinen sind wichtige Voraussetzungen, um Canonical Tags erfolgreich für die Suchmaschinenoptimierung einzusetzen.

Aktu­el­le Bei­trä­ge über Cano­ni­cal Tags

null

Cano­ni­cal Tag – klei­ner Feh­ler, gro­ße Wir­kung

Im Zusam­men­hang mit dem Cano­ni­cal-Tag wer­den ger­ne Feh­ler gemacht, die weit­rei­chen­de Fol­gen haben Vorweg – der Canonical Tag, eine Angabe im Quellcode der Webseite, ist für die Suchmaschinen ein wichtiges Hilfsmittel. Der Canonical Tag, der Bestandteil des HTML-Headers ist, ist wichtig auf der Suche nach doppelten Inhalten, die von den Suchmaschinen negativ bewertet werden. Webseiten…

Details