Reputationsmanagement

Reputationsmanagement - weil Ihr guter Ruf wichtig ist

null
  • PrimSEO optimiert Ihre Webseite mit einer maßgeschneiderten Reputationsstrategie und verschafft Ihnen so das gewünschte Image.
  • Mit Reputationsmanagement und journalistischer Kompetenz wird ausgezeichneter Content möglich ,der zur Zielgruppe passt
  • Mit Reputationsmanagement von PrimSEO unerwünschte Inhalte verdrängen
  • Durch professionelles Reputationsmanagement sichern Sie sich ab gegen Rufschädigung

Reputationsmanagement

Bild: © vege / Fotolia

Reputationsmanagement: Das Image entscheidet maßgeblich über die Akzeptanz der Zielgruppe und ist daher das Fundament der erfolgreichen Tätigkeit im Internet. Ein schlechtes Image löst bei potenziellen Kunden Unwohlsein und Misstrauen aus, während eine positive Reputation für Vertrauenswürdigkeit, Zuverlässigkeit und Seriosität steht. Für ein professionelles Reputationsmanagement sind Know-how, Expertise und Fingerspitzengefühl einer erfahrenen Agentur notwendig. Es geht nicht um die Quantität, sondern um die Qualität der strategischen Maßnahmen und um Content, der mit Aussagekraft und Einzigartigkeit überzeugt. So funktioniert Reputationsmanagement. Eine pfiffige Content-Marketing Strategie, gepaart mit einer ausgefeilten SEO-Technik bringt den gewünschten Erfolg. Das Reputationsmanagement von PrimSEO ist skalierbar und orientiert sich an Ihren Anforderungen. Wir setzen Ihre Ziele verlässlich um!

  • Möchten Sie sich mit Reputationsmanagement Online absichern?
  • Wollen Sie bestimmte Inhalte mit einer besonderen Sichtbarkeit versehen?
  • Sollen rufschädigende Inhalte mit Reputationsmanagement nachhaltig verdrängt werden?
  • Möchten Sie mit bestimmten Suchbegriffen die erste oder auch noch weitere Suchergebnis-Seiten dominieren?

Reputationsmanagement: Content-Marketing Strategie, mit ausgefeilter Technik bringt Erfolg

null

Ob Unternehmen, Unternehmer, Politiker, Verband oder Privatperson. Der gute Ruf im Internet wird immer wichtiger und damit auch das online Reputationsmanagement. Besonders über Personen wird besonders häufig „gegoogelt“. Immer mehr Menschen kommunizieren im Internet. Bewirbt man sich um eine Stelle, dann informiert sich der potentielle Arbeitgeber selbstverständlich im Internet über den Bewerber. Lernt man jemanden kennen, versucht man im Internet die Lebensumstände herauszubekommen. Selbst bei einer Kreditvergabe spielt die Online-Recherche eine oft entscheidende Rolle. „Das Internet vergisst nicht“, heißt es allzu oft. Wer sich um seinen guten Ruf im Internet nicht kümmert, wer nicht gezielt eigene Inhalte setzt, der überlässt das Feld anderen. Andere schreiben dann über mich – und das nicht immer positiv. „Gerade dann, wenn eine Person oder ein Unternehmen in der Öffentlichkeit steht, sollte die Online Reputation nicht dem Zufall überlassen werden. Ein guter Ruf ist viel wert – ob in der realen Welt oder im allgegenwärtigen Internet, der weltweiten Informationsquelle Nummer 1“, so Andreas Bippes M.A., Geschäftsführer der Agentur PrimSEO mit Sitz in Baden-Baden.

Wenn Sie Ihren Ruf im Internet optimieren und als vertrauenswürdiger Unternehmer auftreten möchten, sollten Sie sich intensiv mit dem Thema Reputationsmanagement beschäftigen und sich für einen professionellen Partner wie die erfahrene Agentur PrimSEO entscheiden. PrimSEO hat sich spezialisiert auf Reputationsmanagement (ORM) und und Suchmaschinenoptimierung. Nachhaltigkeit und die langfristige Steigerung Ihrer Performance sind die primäre Zielsetzung, wenn es um Ihre Reputation im Web und damit um die Basis Ihrer Umsatzsteigerung und Gewinnung neuer Kunden geht. Nicht nur im Privatkundenbereich, sondern auch in der Gewinnung neuer Geschäftspartner und bei Kreditvergaben nimmt die Reputation eine wichtige Rolle ein. Die Aufgabe einer Agentur für Reputationsmanagement und SEO ist es, Ihre Performance zu steigern und Sie vor der Konkurrenz ins Augenmerk der Zielgruppe und potenzieller Geschäftspartner zu bringen. Nichts ist im Geschäftsleben so wichtig wie der gute Ruf. Sichern Sie sich mit professionellem Reputationsmanagement vorausschauend ab. Vor allem Online ist unser Ruf gefährdet. Warten Sie nicht, bis schlechte Inhalte auftauchen. Online Reputationsmanagement schützt!

PrimSEO hat sich spezialisiert auf Reputationsmanagement (ORM) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

null

Da das Reputationsmanagement fehlerfrei und hochwertig erfolgen muss, sind Erfahrung und auch Einfühlungsvermögen von zwingender Notwendigkeit. Eigenleistung im Content Marketing zahlen sich oft nicht aus, da die Fehlerquote hoch ist und es einige Fallstricke zu umschiffen gilt. Die Anforderungen an Online Marketing Instrumente wie das Reputationsmanagement werden immer höher. In diesem Kategorientext erfahren Sie, warum ein präzises und kontinuierlich betriebenes Reputationsmanagement mit exzellenten Inhalten zielführend ist und welche Vorteile Sie durch die Leistung einer professionellen Agentur wie PrimSEO erzielen. Reputationsmanagement dient zunächst einmal Ihrer Sichtbarkeit im Web und führt durch strategische Maßnahmen dazu, dass Sie vor der Konkurrenz in den organischen Suchergebnissen ersichtlich sind. Content Marketing ist eine Online Marketing Technik und gleichzeitig ein wichtiger Pfeiler Ihrer Seriosität. Hochwertiger und für die Zielgruppe relevanter Content spricht potenzielle Kunden und Geschäftspartner an, unterscheidet Sie von Mitbewerbern und bringt Ihr Anliegen ohne Umschweife auf den Punkt. Sie werden zum Ratgeber, ausgewiesenen Experten Ihrer Branche und geschätzten Problemlöser. Reputationsmanagement fußt aus der Erstellung von Texten und Bildern, Grafiken und bewegten Bildern (Videos). Bei Content sollten Sie nicht allein an die schriftlichen Inhalte der Website, sondern an jegliche Form der Außendarstellung denken. Im Bereich Reputationsmanagement vereinen sich gute Sichtbarkeit bei den Suchmaschinen und Content Marketing, da die Kombination der beiden Bereiche zum Ziel führt und Ihnen ein Top 10 Ergebnis bei Google und Co. ermöglicht. In diesem Sinne ist Online Reputationsmanagement (ORM) die Königsdisziplin.

Im Bereich Reputationsmanagement vereinen sich gute Sichtbarkeit und Content Marketing

null

Ihre Reputation spielt in allen Bereichen der Außendarstellung im Internet eine Rolle. Der Wettkampf ist enorm und wenn Sie aauf einem hart umkämpften Markt bestehen wollen, steht das positive Image im Vordergrund. Durch ein umfassendes und professionelles Reputationsmanagement schließen Sie die Gefahren einer Rufschädigung aus und erzielen:

  • Gewinnung neuer Kunden
  • Ansprache potenzieller Geschäftspartner
  • ein Vergleich mit anderen Unternehmen Ihrer Branche
  • Vorteile bei Kreditvergaben
  • Darstellung Ihrer seriösen Absichten, abgesichert durch Reputationsmanagement

 

Im Zeitalter der Digitalisierung können marginale Fauxpas zu einer Rufschädigung und Reputationsverlust mit gravierenden Folgen führen. Nehmen wir folgenden Fall. Ein Unternehmen, das sich auf den Verkauf von Anlageimmobilien spezialisiert hat, muss mit Negativinhalten im Internet kämpfen. Schlimme, rufschädigende Vorwürfe machen die Runde. Von unseriösem Geschäftsgebaren ist die Rede. Begibt sich ein Kunde auf die Customers Journey informiert er sich über seinen Geschäftspartner. Findet er die rufschädigenden Inhalte, wird es wohl kaum zum Geschäftsabschluss kommen. Ein klassischer Fall von Reputationsmanagement. Schlechte Inhalte müssen in einem ersten Schritt verdrängt werden. Die gut sichtbaren gesetzten Inhalte sollen dann dafür sorgen, dass Negativinhalte künftig keine Chance mehr haben, sichtbar zu werden. Wie ein Schutzwall wird das Unternehmen geschützt. Wie intensiv Reputationsmanagement betrieben werden muss, hängt vom Einzelfall. Auch sind die Wünsche ganz unterschiedlich. Nicht selten geht es darum, dass drei und mehr Suchergebnisseiten mit eigenen Inhalten definiert werden. Online Reputationsmanagement ist wichtig wie nie. Und oft ist Reputationsmanagement schlichtweg überlebensnotwendig. Fake News sind kaum noch von echten Meinungen und der Wahrheit zu unterscheiden, wodurch potenzielle Kunden ihre eigene Meinung bilden und intuitiv handeln. Die eigene Reputation kann allzu schnell das Nachsehen haben. Nicht nur als Unternehmer, sondern auch als Privatperson sollten Sie auf Reputationsmanagement setzen und Ihren Ruf im Augenmerk behalten und bei Präsentationen im Internet auf Experten im Reputationsmanagement zurückgreifen. Wenn die Gerüchteküche brodelt, kann nur eine schnelle Reaktion Schlimmeres vermeiden und die vollständige Zerstörung Ihrer Reputation ausschließen. Rund 80% aller Menschen nutzen das Internet zur Informationssuche und für Recherchen über Privatpersonen, Institutionen und Unternehmen. Hier setzt professionelles Online Reputationsmanagement an.

 

Fake News: Ein schlechter Ruf entsteht schnell und hallt lange nach

 

Was hat Content Marketing mit Reputationsmanagement zu tun und wie wirkt sich die professionelle Suchmaschinenoptimierung auf Ihren Imagegewinn aus? Die Frage ist einfach zu beantworten. Ein guter Ruf im Internet basiert auf einer seriösen und vertrauenswürdigen Darstellung, die keine Zweifel schüren und keine Fehler enthalten darf. Kurzum – ohne eine gute Reputation kein wirtschaftlicher Erfolg. Selbst die kleinste zweideutige Äußerung oder ein unpassender Link zu einer Website können die Reputation schädigen und sich nachhaltig auf das Image auswirken. Wie schnell sich Gerüchte verbreiten und nicht mehr hinterfragt werden, zeigt sich in den zahlreichen Meldungen in sozialen Netzwerken und anderen Medien.

Reputationsmanagement durch die journalistisch und technisch gleichermaßen versierte Reputationsmanagement Agentur PrimSEO ist nicht nur die beste, sondern die einzig richtige Entscheidung für Sie als Unternehmer, als Person des öffentlichen Lebens, als Blogbetreiber oder als Privatperson mit einem guten Ruf. Bauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung in Sachen Reputationsmanagement.

Das sagen unsere Kunden

null

go-digital - öffentliche Förderung

null

Wir sind autorisiertes Beratungsunternehmen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI). Bis zu 16.500 Euro Förderung können für Sie beantragt werden. Wir prüfen für Sie gerne eine mögliche Förderung.

Darum sind Journalisten die besten Reputationsmanager

null

Reputationsmanagement

Bild: © fotogestoeber / Fotolia

Im Zusammenhang mit Journalismus denken Sie in erster Linie an Berichterstattungen zu Ihrer Person oder über Ihr Unternehmen. Das ist der Grund, weshalb Reputationsmanagement primär in der Hand herausragend guter Journalisten liegt. Bei PrimSEO schlüpfen ausgebildete und sehr erfahrene Journalisten in die Rolle von Reputationsmanagern. In der Suchmaschinenoptimierung und im Content Management erzielen Sie durch eine spezialisierte Agentur für Reputationsmanagement mit journalistischer Ausrichtung viele Vorteile. Google präferiert exzellente Inhalte – und diese muss auch Reputationsmanagement liefern. Vor allem bei der Vernetzung (Stichwort: Linkbuilding) von Inhalten ist erstklassiges journalistisches Handwerk gefragt. Online Reputationsmanagement ist ein wichtiger Bestandteil der SEO und somit ein Bereich, der ins Kernaufgabengebiet einer SEO Agentur fällt. Mehr noch: Online Reputationsmanagement ist eine Königsdisziplin. Eine positive Reputation basiert auf:

  • Inhalten, die der Wahrheit entsprechen und die plausibel sind
  • der Darstellung Ihres Unternehmens in seriöser und vertrauenswürdiger Präsenz
  • Ihrer Zuverlässigkeit und Kompetenz, die sich bereits auf der Website zeigt
  • der Richtigkeit aller Angaben und der gesetzeskonformen Veröffentlichung von Content
  • Uneingeschränkter Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Informationen.

Ihre Positionierung bei Google, die Bewertungen durch Ihre Kunden und das seriöse Umfeld Ihrer Website entscheiden maßgeblich über Ihre Reputation und damit über die Anerkennung durch die Zielgruppe. Überlassen Sie Reputationsmanagement nicht dem Zufall und setzen Sie auf professionelles Online Reputation Management, wie die Disziplin im englischsprachigen Raum bezeichnet wird. Die Vorteile einer Agentur mit dem Schwerpunkt Reputationsmanagement mit erfahrenen Journalisten wirken sich immer positiv auf Ihre Darstellung aus. Anstatt Risiken einzugehen und Ihren guten Ruf aufs Spiel zu setzen, optimieren Sie durch die Leistung einer Agentur für Reputationsmanagement die vertrauenswürdigen Basics Ihres Unternehmens. Primär richtet sich jede Leistung darauf aus, dass Sie Ihr Reputationsziel erreichen und sich vor Ihren Mitbewerbern im Internet platzieren – das gilt auch für Reputationsmanagement. Organische und bezahlte Suchergebnisse können gleichermaßen in Ihre Reputation einfließen, wodurch nicht nur die Sichtbarkeit in den organischen Suchergebnissen, sondern auch Suchmaschinenmarketing (SEA) zu den Kernkompetenzen im Reputationsmanagement gehört.

Was macht Journalisten zu ausgezeichneten Reputationsmanagern?

null
  • Sprachliche Gewandtheit und ein schnelles Einarbeiten auch in fachfremde Themen
  • eine gute Auffassungs- und Umsetzungsgabe zur Präsentation Ihrer Inhalte. Reputationsmanagement ist immer individuell
  • Kreativität in der Erstellung einzigartiger – alleinstellender Texte und Bilder
  • einen guten Ausdruck und hohe rhetorische Fähigkeiten
  • langjährige Erfahrung in der Veröffentlichung von Inhalten mit echtem Mehrwert
  • Beratungskompetenz zur Ermittlung Ihrer Bedürfnisse und individuellen Vorstellungen.

An diesen Merkmalen sollte sich eine Agentur heute mehr denn je messen lassen, die sich Online Reputationsmanagement auf die Fahne geschrieben hat. Für das optimale Reputationsmanagement gibt es keine pauschale Strategie. Jeder Unternehmer stellt andere Anforderungen und möchte sich in der Öffentlichkeit des Internets individuell präsentieren. Auch wenn es ein gemeinsames Ziel – gute Reputation und einen Imagegewinn – gibt, sind die Maßnahmen auf dem Weg dorthin differenziert. Allem voran geht eine Analyse der aktuellen Reputation, anhand der ein strategisches Konzept entwickelt und auf die vorherrschenden Gegebenheiten und das Ziel abgestimmt wird.

Für das optimale Reputationsmanagement gibt es keine pauschale Strategie

null

Journalistische Expertise und technisches Know-how sind bei einer guten Agentur für Reputationsmanagement nicht voneinander getrennt. Dieser Aspekt ist zielführend, da neben den rhetorischen, journalistischen Faktoren die technischen Komponenten nicht unterschätzt werden sollten. Beim Reputationsmanagement ist es deshalb ratsam, dass Sie sich auf eine Full Service Dienstleistung berufen und auf diesem Weg für Ihr dauerhaft gutes Image sorgen. Reputationsmanagement aus einer Hand. Erfahrene Journalisten sind Spezialisten im Reputationsmanagement und bringen Sie ins Augenmerk der Zielgruppe und in eine optimale Position bei Google. Wer nach Ihrem Angebot, Ihrer Firma oder Ihrer Dienstleistung beziehungsweise Ihrer Person sucht, wird dank Ihrer Orientierung auf das perfekte Reputationsmanagement Positives und Informatives finden und sich allein aus diesem Grund für Sie entscheiden. Hinter dieser Strategie steckt auch klassisches Inbound Marketing – lassen Sie sich finden!

Was macht Journalisten zu ausgezeichneten Reputationsmanagern?

null

Reputationsmanagement

Bild: © NicoElNino / Fotolia

Es gibt ein ganzes Bündel an Maßnahmen und Strategien, die Ihre Reputation positiv beeinflussen können. Ein umfassendes Reputationsmanagement baut sich auf den Ergebnissen einer Recherche auf und wird von Spezialisten in Präzision geplant. Sie können negative Einflüsse ausschließen, indem Sie sich für professionelles Reputationsmanagement aus Erfahrung berufen und Experten mit der Herstellung Ihres vertrauenswürdigen, seriösen und zuverlässigen Erscheinungsbildes im Internet betrauen. Dazu gehören unter anderem:

  • exzellente Inhalte, die in Perfektion präsentiert werden
  • professionelle Online-PR und Online Marketing. Reputationsmanagement ist in diesem Sinne ein schlagkräftiges Online Marketing Instrument
  • Löschanträge aller problematischen Inhalte bei Google und Co.
  • Imagegewinn durch Google Ads (AdWords) und mehr Sichtbarkeit anhand der Bezahlwerbung
  • Reputationsmanagement ist auch: Monitoring und Reporting aller Veröffentlichungen und Ihrer Außendarstellung im Allgemeinen.

 

Das bewährte, interdisziplinäre Vorgehen ist die Basis für erfolgreiches Reputationsmanagement. Erfolgreiches „Reputation Management“ bedeutet auch, dass Sie sich vor negativen äußeren Einwirkungen schützen. Während Sie sich Ihrem Kerngeschäft widmen, schaffen die Spezialisten Ihrer Agentur für Reputationsmanagement die Grundlage für eine erfolgreiche Online Performance. Das Reputationsmanagement ist eine facettenreiche Teildisziplin der Suchmaschinenoptimierung und spielt auch im Content Marketing eine nicht zu unterschätzende Rolle. Ihre positive Reputation basiert auf den Basics der Außendarstellung und damit auf allen Kampagnen, auf den Inhalten Ihrer Website und den Optimierungsmaßnahmen für Suchmaschinen wie Bing, Yahoo und natürlich Google. Die Problematik negativer Inhalte hat sich im Zeitalter der Digitalisierung gesteigert und kann durch die schnelle Verbreitung des Contents binnen kurzer Zeit zur Rufschädigung führen. Ein schlechter Ruf ist nur ein paar Klicks entfernt – Reputationsmanagement ist nachhaltiger (!) Personenschutz im Internet. Nehmen Sie diesen Schutz doch einfach in Anspruch!

 

Ihre positive Reputation basiert auf den Basics der Außendarstellung und damit auf allen Kampagnen, auf den Inhalten Ihrer Website und den Optimierungsmaßnahmen für Suchmaschinen wie Bing, Yahoo und natürlich Google. Die Problematik negativer Inhalte hat sich im Zeitalter der Digitalisierung gesteigert und kann durch die schnelle Verbreitung des Contents binnen kurzer Zeit zur Rufschädigung führen. Ein schlechter Ruf ist nur ein paar Klicks entfernt – Reputationsmanagement ist nachhaltiger (!) Personenschutz im Internet.

Bedeutung von Reputationsmanagement: Guter Ruf ist so bedeutend wie Qualität der Produkte

null

Ein kleiner Kommentar eines unzufriedenen Kunden, der im Internet gut gefunden wird, kann ausreichen, um den guten Ruf beispielsweises eines Arztes oder eines Rechtsanwalts massiv zu beschädigen. Beschäftigen Sie sich nicht intensiv und in regelmäßigen Intervallen mit den Feedbacks auf Ihre Veröffentlichungen, kann zum Beispiel ein Vorsprechen bei der Bank für ein Kreditgesuch oder eine Auftragsvergabe eine Ablehnung nach sich ziehen. Die Problematik besteht darin, dass Sie ohne ein umfassendes Reputationsmanagement oft gar nicht wissen, warum beispielsweise die Bank Ihren Kredit ablehnt und keine Bewilligung ausspricht. Wenn Sie Ihre Reputation im Blick behalten, kontrollieren und stetig über Ihre Wirkung auf Kunden und Geschäftspartner bedacht sind, schützen Sie sich vor diesen und ähnlichen Einflüssen. Reputationsmanagement setzt sehr frühzeitig an.

 

Reputationsmanagement Agentur im Full Service ist effektiv und spart Geld

 

Um Zeit zu sparen und die Kosten für Ihr Reputationsmanagement gering zu halten, empfehlen wir eine Agentur für Reputationsmanagement und SEO im Full Service und raten Ihnen an, diese schwierige und kontinuierliche Aufgabe in erfahrene Hände zu legen. Wir von PrimSEO stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Ihre Reputation ist von gleicher Bedeutung wie die Qualität Ihrer Produkte. Während ein gutes Produkt in der Vergangenheit für zufriedene Kunden ausreichen konnte, müssen Sie heute weitaus mehr leisten und sich in erster Linie im Wettbewerb etablieren. Zahlreiche Mitbewerber im Leistungsspektrum Reputationsmanagement erbringen die gleichen Leistungen, präsentieren ähnliche oder annähernd identische Produkte und Dienstleistungen. Ihre Abhebung von der breiten Masse geht mit einer guten Reputation einher und zeigt Interessenten, warum sie sich für Ihr Angebot und nicht für ein Produkt der Konkurrenz entscheiden sollten.

 

Wer benötigt die professionelle Dienstleistung Reputationsmanagement?

 

Fakt ist: Jeder Unternehmer, Selbstständige oder Freiberufler und jede Person des öffentlichen Lebens benötigt professionelles Reputationsmanagement – aber auch Produkte, Dienstleistungen und Unternehmen. Sie alle – Unternehmer, Privatpersonen, Prominente – fragen die Dienstleistung Reputationsmanagement der SEO-Agentur PrimSEO nach. Privatpersonen leisten sie einen wichtigen Beitrag für ihre Seriosität, wenn sie ihre Reputation im Augenmerk behalten und ihr Image nicht in die Hände des Zufalls legen. Wer im Internet präsent ist und die Kommunikation auf virtueller Ebene nutzt, sollte seinen Ruf als wichtigste Basis für alle Entscheidungen von Interessenten betrachten. Ein guter Ruf wirkt verkaufsfördernd und motivierend, da er:

 

  • über die positiven Absichten in Kenntnis setzt
  • die Seriosität und Vertrauenswürdigkeit untermauert
  • Risiken ausschließen lässt und potenziellen Kunden Sicherheit präsentiert
  • als Multiplikator für den eigenen Erfolg dient
  • sich durch strategisches Vorgehen und durch hochwertigen Content untermauern lässt
  • eine Abhebung zu Mitbewerbern darstellt
  • die Platzierung bei Google und Co. nachhaltig beeinflusst
  • automatisch zur Umsatz- und Gewinnsteigerung führt.

 

Nicht nur Händler und Vertriebsexperten, sondern auch Dienstleister stehen im Fokus ihrer Zielgruppe. Im Endeffekt entscheiden Kunden anhand der Reputation und wählen grundsätzlich den Anbieter, der mit einem vertrauenswürdigen Image aufwartet und auf dieser Basis Sicherheit in der Entscheidung gibt. Da sich selbst kleinste Ungereimtheiten und mangelnde Transparenz negativ auf ein Unternehmen auswirken, steht die eigene Reputation noch vor der Qualität eines Produktes oder vor dem Umfang einer Dienstleistung. Reputationsmanagement wird immer wichtiger. Der eigene Ruf im Internet – ein Thema, mit dem sich immer mehr Menschen beschäftigen. Sie sind fasziniert von der Einfachheit der Dienstleistung Online Reputationsmanagement. Und sie schätzen, dass ihr Problem in guten Händen liegt. Sie können definieren, ob nur die erste oder auch folgende Suchergebnisseiten von Fremdinhalten freigehalten werden. Und sie realisieren, dass sie eigene Inhalte gut sichtbar setzen müssen, wenn jemand den eigenen Namen googelt. Letztendlich ist der eigene Leumund das beste Argument für einen Verkauf oder einen Vertragsabschluss und allein aus diesem Grund ein Bereich, der gepflegt und entsprechend der eigenen Vorstellungen in positive Bahnen gelenkt werden sollte.

Der eigene Leumund das beste Argument für einen Vertragsabschluss

null

Reputationsmanagement

Bild: © adiruch na chiangmai / Fotolia

Um Zeit zu sparen und die Kosten für das persönliche Reputationsmanagement möglichst gering zu halten, entscheiden sich die meisten Unternehmer für eine profilierte Agentur für Reputationsmanagement. Zeit ist ein knappes Gut – Sie haben eine ganz einfache Möglichkeit, Ihr Reputationsmanagement professionell zu beauftragen und sich selbst um die Dinge zu kümmern, die Ihre Spezialisierung sind und die Ihr Kerngeschäft ausmachen. Die Beauftragung einer erfahrenen Agentur mit den Tätigkeitsschwerpunkten Reputationsmanagement nimmt Ihnen eine Last von den Schultern, die durch ihre enorme Schwere und Tragweite in Eigenleistung zur Belastung werden kann. Ein weiterer Aspekt, der die Vorteile einer Agentur unterstreicht, die sich auf Reputationsmanagement spezialisiert hat, sind die Kenntnisse in den Bereichen Wirtschaft, Politik und Ökonomie. Spezialisten wie Suchmaschinenoptimierer, Content Manager und Journalisten wissen, worauf Besucher im Internet achten und anhand welcher Faktoren sie eine Entscheidung für oder gegen ein Unternehmen treffen.

 

Reputationsmanagement: Reputation optimieren und den guten Ruf strategisch dauerhaft erhalten

 

Last but not least ist das eigene Image der Entscheidungsträger und somit das wichtigste Gut, das es als Unternehmer zu schützen gilt. Selbst marginalste negative Tendenzen in der Reputation mindern das Vertrauen von Kunden und können dazu führen, dass sich potenzielle Käufer auf einen Mitbewerber und nicht auf das eigentlich favorisierte Angebot fokussieren. Möchten Sie diese Gefahr ausschließen, ist die Agentur für Reputationsmanagement PrimSEO der richtige Ansprechpartner für Full Service Leistungen und damit für Ihr Reputationsmanagement in vollem Umfang. Das primäre Ziel besteht darin, Ihre Reputation zu optimieren und den guten Ruf als strategisches Vorgehen dauerhaft zu erhalten. Selbst wenn Sie bereits einige negative Inhalte verzeichnen, hilft die Agentur bei der Bereinigung und bewirkt durch ihre Arbeit, dass Sie sich anschließend bestmöglich im Rampenlicht des Erfolgs präsentieren. Egal welches Ziel Sie verfolgen – Reputationsmanagement ist eine Grundlage für alle Handlungen von potenziellen Kunden und Geschäftspartnern, die sich einen Überblick über Sie verschaffen und dazu die Suchmaschinen wie Google bedienen.

 

Kein Unternehmen sollte auf Agentur für Reputationsmanagement verzichten

 

Die Online Marketing Instrumente Reputationsmanagement bieten Ihnen zahlreiche Chancen für mehr Erfolg, mehr Umsatz, ein Alleinstellungsmerkmal (USP) und unzählige Vorteile gegenüber der Konkurrenz. Es gibt daher keinen Grund, auf die Steigerung und professionelle Verwaltung Ihres Images zu verzichten und den guten Ruf allein durch Glück zu erzielen und zu erhalten. Reputationsmanagement ist die Königsdisziplin der Suchmaschinenoptimierung. Hier sind Experten gefragt!
Reputationsmanagement ist:

  • die umfassende Überwachung Ihres Rufes und damit die Chance, diesen positiv zu beeinflussen und auf negative Tendenzen in Echtzeit zu reagieren
  • Ihre Chance auf eine marktführende Position durch eine top Google Platzierung in den organischen und bezahlten Suchergebnissen
  • dialogs- und conversionsfördernde Maßnahmen, die sich wiederum auf Ihren Umsatz und die Anerkennung potenzieller Kunden sowie Geschäftspartner auswirken
  • die strategische Entwicklung einzigartiger Methoden für Ihre Bekanntheitssteigerung und die Sichtbarkeit in marktführender Position.

Wer auf Reputationsmanagement verzichtet, der schöpft sein Potenzial nicht aus und muss mit dem Damoklesschwert „Rufschädigung“ leben. Zahlreiche kleine Details sind ausschlaggebend für die Wirkung Ihres Contents in Wort und Bild. Die Einhaltung aller Google Richtlinien ist maßgeblich für die Indexierung und Platzierung Ihrer Website verantwortlich. Das Zusammenspiel aller Komponenten für Ihre Sichtbarkeit und die seriöse Außendarstellung fördert Ihre Reputation und damit die Motivation potenzieller Kunden, sich für Sie und gegen ein alternatives Angebot zu entscheiden. Nur mit einem guten, kompetenten Ruf durch professionelles Reputationsmanagement werden Unternehmer bei Banken und Geldgebern oder bei Geschäftspartnern Zustimmung erhalten und sicher sein können, dass ihrer Anfrage stattgegeben und ihr Gesuch nicht abgelehnt wird.

 

Wer auf Reputationsmanagement verzichtet, der schöpft sein Potenzial nicht aus

 

Jeder Unternehmer und jede im Internet präsente Person benötigt Online Reputationsmanagement. Content Marketing benötigt eine professionelle technische Umsetzung. Eine sich schnell öffnende und ohne Wartezeiten auch auf mobilen Endgeräten verfügbare Website wird bei der Zielgruppe immer mehr Wirkung erzielen als eine statische Homepage. Im Zeitalter von Smartphones und Co. ist Responsive Design ein wichtiger Faktor sowie in der Erstellung von passenden Content Marketing Kampagnen. In Kombination der beiden Faktoren steigern Sie Ihren Ruf und erzielen die Aufmerksamkeit der Menschen, die sich für Ihr Angebot oder Ihre Dienstleistung interessieren. Doch gerade in der technischen Umsetzung sind Fauxpas bei mangelnder Erfahrung vorprogrammiert. Zu große oder im falschen Format abgelegte Bilder, unnötige Scroll-Balken und eine lange Ladezeit schränken das Interesse ein. In diesem Sinne setzt Reputationsmanagement eine passende, moderne Technik voraus. In den ersten drei Sekunden beim Betreten einer Website entscheiden Kunden, ob ein Anbieter überzeugt oder sich ein Blick auf das Angebot der Konkurrenz lohnt. Für den ersten Eindruck gibt es bekanntlich keine zweite Chance, was eine wichtige Aussage in Bezug auf das Reputationsmanagement und Ihre Darstellung im Web trifft.

 

Technische und journalistische Expertise: Kombination für Ihr Reputationsmanagement

 

Ebenso wenig sollten Sie die journalistische Performance unterschätzen. Nur hochwertige Inhalte mit echtem Mehrwert erreichen das Ziel, das Sie mit Ihren Strategien verfolgen. Nur erstklassiger Journalismus füllt Reputationsmanagement mit Leben. Fühlt sich ein Besucher der Website gut informiert und bestens betreut, wird er sich für Sie entscheiden und von Ihrem guten Ruf überzeugt sein. Hier kommt Online Reputationsmanagement ins Spiel. Unser Ziel als Reputationsmanagement Agentur besteht darin, Ihnen den besten Ruf zu bescheren und diesen auf Dauer zu erhalten. Dazu nutzen wir hilfreiche Tools im Monitoring und entwickeln eine personalisierte Strategie anhand Ihrer Vorstellungen und Zielsetzung. Für die Sichtbarkeit bei Google & Co. sind viele Faktoren relevant.

  • Suchmaschinenoptimierung ist keine statische Disziplin. Sie unterliegt vielmehr einem permanenten Prozess. Auch wenn die technische und journalistische Expertise, die bei Reputationsmanagement ineinandergreift, gleichermaßen bedeutsam ist, sollten Sie keine der beiden Strategien als Einzelleistung buchen
  • nur in der Gesamtheit aus journalistischem Know-how und technischer Expertise wird Ihr Reputationsmanagement so ausgerichtet, dass sie sich positiv auf Ihre Reputation auswirkt und entsprechend zur zielführenden Maßnahme für Ihre seriöse Ausstrahlung wird
  • Seriosität, Vertrauenswürdigkeit und Kompetenz sind die Grundpfeiler aller Kundenentscheidungen und zugleich das Ergebnis von Reputationsmanagement. Sie beeinflussen die Conversion nachhaltig, in dem Sie sich für eine Agentur und deren Professionalität und Erfahrung

Ein schlechter Ruf ist nur ein paar Klicks entfernt – Reputationsmanagement schützt

null

Reputationsmanagement

Bild: © fizkes / Fotolia

Es ist äußerst wichtig, dass Sie sich im Internet einen guten Ruf aufbauen, ihn absichern und seine Wirkung kontinuierlich überwachen. Ihre Zeit ist knapp bemessen und sollte sich daher vollständig auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren. Die Beauftragung einer journalistisch und technisch versierten Agentur mit dem Leistungsspektrum Reputationsmanagement entbindet Sie von den zahlreichen Aufgaben, die im Bereich Reputationsmanagement anfallen und Ihnen zusätzliche Überstunden bescheren würden. Es lohnt immer, egal ob Sie einen großen Konzern oder ein mittelständisches Unternehmen leiten, selbstständig oder eine Person im öffentlichen Leben, ein Freiberufler oder eine Privatperson mit einer Website sind. Ein gutes Reputationsmanagement überzeugt Ihre Zielgruppe, potenzielle Geschäftspartner und Kreditgeber von Ihrer Kompetenz, der Vertrauenswürdigkeit und den ausschließlich positiven Absichten. Um diesen Effekt zu erzielen und Risiken einer Rufschädigung mit langer Folgenkette zu vermeiden, müssen sämtliche Inhalte überwacht und im Bereich der Zielgruppenakzeptanz geprüft werden. Heute ist es durch die Reichweite sozialer Netzwerke einfach, ein Image zu zerstören und aus einem positiven Ruf eine negative Performance zu machen. Deshalb ist es wichtig, sehr frühzeitig an Reputationsmanagement zu denken. Und nicht erst dann, wenn rufschädigende Inhalte bereits aufgetaucht sind. Streng genommen sollte Reputationsmanagement schon Teil des Businessplans sein.

 

Das Reputationsmanagement im Zusammenhang mit Ihrer Kreditwürdigkeit

 

Eine positive Reputation wirkt sich vorteilhaft aus und führt zum Ziel, während negative Tendenzen meist zu einer Ablehnung oder aber zu schlechteren Konditionen führen. Suchmaschineninhalte mit negativer Performance sind kontraproduktiv und stellen Sie vor die Aufgabe, viel Zeit in die Entfernung dieser Inhalte zu investieren. Die Löschung von rufschädigenden Kommentaren und Feedbacks ist nicht einfach, wenn Sie nicht über die Erfahrung der umgehenden und richtigen Entfernung verfügen und wissen, an welchen Ansprechpartner Sie sich diesbezüglich wenden müssen. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit unserer Agentur für Reputationsmanagement mit Personen des öffentlichen Lebens, mit Unternehmen und Selbstständigen hat unser Online Reputation Management mit Expertise und Qualität ausgezeichnet. Gehen Sie bei Ihrem guten Ruf kein Risiko ein und legen den Grundstein für eine vertrauenswürdige Außendarstellung, in dem Sie sich beim Reputationsmanagement für Outsourcing und eine externe Dienstleistung entscheiden. Ihre Vorteile sind vielseitig, zumal Sie sich nicht mit der zeitaufwändigen Aufgabe der Reputations- und Content-Pflege beschäftigen müssen. Während Sie Ihr Unternehmen im Kernbereich betreuen, können Sie Ihre Online-Strategie bei PrimSEO in vertrauensvollen Händen wissen und sicher sein, dass unser Reputationsmanagement für positive Inhalte und Ihre transparent-seriöse Präsentation sorgt.

 

Der gute Ruf als Summe aller Reputationsmanagement Maßnahmen

 

Im Endeffekt ist Ihr Ruf der wichtigste Bestandteil der Außendarstellung. In Zeiten, in denen der Wettbewerb boomt und zahlreiche Mitbewerber die gleichen oder ähnliche Produkte präsentieren, können Sie durch Qualität allein nicht mehr überzeugen. Reputationsmanagement erfordert ein interdisziplinäres Vorgehen und setzt voraus, dass der Spezialist in Echtzeit sämtliche Einschränkungen ermittelt und dagegen vorgeht. In den meisten Fällen beginnt die Zusammenarbeit mit einer Agentur für SEO und Reputationsmanagement unter dem Aspekt, dass es bereits einige negative Inhalte im Web und damit eine Einschränkung des Images gibt. Nur die schnelle Handlung und Umwandlung der Reputation in ein positives Feedback bringt Sie ans Ziel und ist für Ihren Erfolg maßgeblich. Die Wiederherstellung und der Aufbau Ihrer Reputation basieren auf einer positiven Platzierung bei Google und auf hochwertigem Content, der dieser vorausgeht und somit eine Grundlage im Reputationsmanagement bildet. Langjährige Erfahrung in der Löschung und Entfernung imageschädigender Inhalte sowie die Erzeugung hochwertiger Inhalte sind notwendig, damit Reputationsmanagement die gewünschten Früchte trägt und Ihr Ruf effektiv und nachhaltig wiederhergestellt wird.

 

Das Reputationsmanagement umfasst alle Maßnahmen, die sich auf

 

  • Ihren Content und dessen Wirkung auf die Zielgruppe
  • die Gesamtdarstellung und Außenwirkung Ihres Unternehmens
  • die PR im Internet
  • das Monitoring veröffentlichter Inhalte und Kampagnen
  • rechtliche, technische und journalistische Faktoren zur Suchmaschinenoptimierung und zum Content Management beziehen.

In der Kombination aller strategischen Maßnahmen müssen Sie sich um Ihre Reputation nicht sorgen und erhalten die Gewissheit, dass Sie mit positivem Leumund aufwarten und allein durch Ihre Seriosität neue Kunden, Geschäftspartner und Interessenten gewinnen. Unser Ziel für Sie: Reputationsmanagement entscheidet den „Webbewerb“.

Ihre Reputation als Basis Ihres unternehmerischen Erfolgs

null

Reputationsmanagement

© ra2 studio / Fotolia

Ein guter Ruf ist für Privatpersonen und Unternehmen von größter Bedeutung. Im Zeitalter der Digitalisierung werden negative Inhalte in Windeseile verbreitet und setzen sich unaufhaltsam durch. Eine kleine Einschränkung Ihres positiven Images wirkt stärker als zahlreiche positive Bewertungen, die ebenfalls bei Google und Co. gelistet sind. Umso wichtiger ist es, dass Sie beim Reputationsmanagement alle Gefahren ausräumen und sich für das Monitoring in professioneller Ausführung entscheiden. Nur wenn Ihre Reputation frei von negativen Faktoren ist, können Sie ohne Einschränkung und Hürden in Richtung Erfolg schreiten und sich im Wettbewerb von der Konkurrenz abheben.

Zum umfassenden Reputationsmanagement gehören neben der Prüfung des Ist-Status und der Entfernung rufschädigender Inhalte aus dem Web alle strategischen Tätigkeiten, die Ihren Content ins Augenmerk bringen und für Interesse und Aufmerksamkeit bei der Zielgruppe sorgen.

 

Reputationsmanagement – Content Marketing Instrument

 

Reputationsmanagement ist eine Kombination aus SEO und Content Marketing, aus PR und der stetigen Überprüfung vorhandener und neuer Inhalte im Web. Je früher eine rufschädigende Anmerkung entfernt oder ein bei der Zielgruppe negativ ankommender Inhalt gelöscht wird, umso größer ist Ihr Betrag für ein gutes und damit erfolgsförderndes Image. Eine positive Reputation ist für Ihr Unternehmen als Institution, für Sie als Privatperson, für ein Produkt oder eine Dienstleistung gleichermaßen von Bedeutung. Mit Ihrer Präsenz im Internet sind Sie tagtäglich der kritischen Betrachtung der Öffentlichkeit ausgesetzt und müssen darauf achten, dass Ihr veröffentlichter Content positiv eingestuft und bewertet wird. Dazu gehören sowohl die Formulierungen der Inhalte, die Darstellung in der Gesamtheit, die technischen Basics und die rechtlichen Aspekte.

Als SEO-Agentur bieten wir Ihnen Full Service Reputationsmanagement in gemeinsamer Realisierung mit Ihrer SEO und Online Marketing. Ihre Präsentation in organischen und bezahlten Suchergebnissen wird positiv, wenn Sie das Reputationsmanagement auslagern und dadurch mehr Zeit für Ihr Kerngeschäft erhalten. Die Überprüfung Ihrer Inhalte und der Kundenakzeptanz wird vollständig über unsere Agentur, die sich seit vielen Jahren erfolgreich auf Suchmaschinenoptimierung und Reputationsmanagement spezialisiert hat, von erfahrenen und seriösen Spezialisten vorgenommen.

Wir sind ein Ausbildungsbetrieb:

Wir sind Mitglied im:

FAQ PrimSEO Online Reputation Management (ORM)

null

Für viele ist Online Reputationsmanagement (ORM) ein Buch mit sieben Siegeln. Dabei hat Online Reputationsmanagement längst Einzug gehalten in Wissenschaft und Lehre. Betroffene, Interessierte, die sich rund um das Thema Reputationsmanagement informieren wollen, landen schnell auf PrimSEO.de – die Webseite hat bei Suchbegriffen rund um das Thema Online Kommunikation eine sehr gute Sichtbarkeit bei den Suchmaschinen Google, Bing, Yahoo & Co.

Wir wissen, was in Menschen vorgeht, die mit schlechten Inhalten im Internet konfrontiert werden. Im Grunde gibt es drei Beweggründe, professionelle Reputationsmanager zu beauftragen:

1. Schlechte, rufschädigende Inhalte liegen bereits vor.
2. Ein Unternehmen will präventiv tätig werden.
3. Ein bereits bestehendes digitales Profil soll verändert werden.

Von schlechten, unerwünschten Inhalten können nicht nur Personen, sondern auch ganze Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen betroffen sein. Liegen rufschädigende Inhalte vor, raten wir dringend dazu, Ruhe zu bewahren. Aktionismus bringt nichts. Die Situation ist da. Zunächst machen wir uns ein Bild über die Lage. Mit speziellen Tools, aber auch händisch wird das Ausmaß und die Qualität der Rufschädigung erfasst. Handelt es sich um Straftatbestände? Auf welchen Webseiten wurden die Inhalte platziert? Kann die Urheberschaft eingegrenzt werden? Sind Bewertungsportale betroffen?
Wurden alle notwendigen Informationen zusammengetragen, kann eine Reputationsmanagement-Strategie entwickelt werden. Die Online Marketing Agentur PrimSEO setzt dabei zunächst auf ein kooperatives Vorgehen. Wir nehmen Kontakt auf mit Webseitenbetreibern und bitten um Löschung der Beiträge. Zu vielen einschlägigen Portalen haben wir mittlerweile einen guten Kontakt. Parallel dazu werden eigene Inhalte gesetzt, um unerwünschte Inhalte zu verdrängen.

Im Internet ist der gute Ruf so gefährdet wie nirgendwo sonst. Ein präventives, vorausschauendes Online Reputationsmanagement wird insbesondere dann erforderlich, wenn Unternehmen von ihrem guten Ruf leben. Finanzdienstleister beispielsweise oder Immobilienmakler können sich rufschädigende Inhalte im Internet keinesfalls „leisten“. Ein Beispiel: Ein Immobilienmakler hat einer Familie eine Immobilie angeboten. Kurz vor dem Notartermin wird er mit einer Bewertung und mehreren Foreneinträgen konfrontiert. Thema in den Texten: unseriöses Geschäftsgebaren, Insolvenzgerüchte, Straftaten. Die Familie zog daraufhin ihr Interesse an der Immobilie zurück.

Unternehmen, die auf präventives Reputationsmanagement setzen, wollen ihre Internet-Performance bestimmen. Sie wollen definieren, was von Google und Co. zutage gefördert wird, wenn der eigene Name oder der Firmenname „gegoogelt“ wird. Fremde Inhalte stellen ein Risiko dar. Sie sollen verdrängt werden. Ändert ein Unternehmen sein Leistungsspektrum, kommt es zu einem Eigentümerwechsel oder einer Strategieänderung, kann eine Neuausrichtung des bestehenden digitalen Profils notwendig werden. Auch hier kommt Reputationsmanagement, die Königsdisziplin der Suchmaschinenoptimierung ins Spiel. Es werden neue Inhalte gesetzt, die unerwünschte verdrängen.

Online Reputation Management ist ein weites Feld. Seit 2012 setzt die Agentur PrimSEO auf das Content Marketing Instrument. Viele Fragen begleiten das Thema Reputationsmanagement. An dieser Stelle sollen besonders häufig gestellte Fragen beantwortet werden:

Reputationsmanagement - auf einen Blick

null

In manchen Fällen ist der Reputationsschaden so groß, dass Betroffene fragen, ob Reputationsmanagement überhaupt noch helfen kann. Nehmen wir mal an, es handelt sich um einen Prominenten, der Online wie auch in der analogen Welt einen regelrechten Shitstorm durch den Blätterwald erlebt. Bild.de berichtet genauso wie Focus Online oder Spiegel Online über den Fall. Und zwar nicht nur an einem Tage, sondern über viele Tage hinweg. Die Antwort fällt eindeutig aus: Selbstverständlich macht Online Reputationsmanagement auch in solchen Fällen Sinn. Es gibt immer einen Weg. Schnelle Kommunikation ermöglichen die sozialen Netzwerke. Es dauert vielleicht etwas länger und der Aufwand ist größer. Aber selbst bei massiven Reputationsschäden können die Informationen, die man zum Beispiel im Zusammenhang mit einem gegoogelten Namen findet, verwässert werden. Kopf hoch, auch wenn der Hals schmutzig ist und Ausdauer zeigen, heißt die Devise. Als langjährig erfahrene Krisenmanager haben wir von PrimSEO noch immer eine Lösung gefunden. In der Politik ist Reputationsmanagement Tagesgeschäft. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis man wieder die Meinungshoheit über den eigenen Namen hat.

Da müssen wir nur auf unsere eigenen Verhaltensweisen schauen. Vor einer größeren Anschaffung, vor einem Arztbesuch, vor einem Geschäftstermin informieren wir uns im Internet über Produkte, über Personen, über Dienstleistungen. Das Internet ist unsere Informationsquelle – zum Beispiel auf der Customer Journey. Studien belegen regelmäßig, dass 70 Prozent der Konsumenten und mehr regelmäßig Informationen im Netz einholen. Recherche ist uns dank Smartphone und Tablet jederzeit und nahezu überall möglich. Erste Anlaufstation für unsere Suche: Suchmaschinen-Marktführer Google. Selbstverständlich reden wir mit Freunden, mit der Familie, mit Arbeitskollegen. Das Internet ist aber fast immer Teil der Informationsbeschaffung und eine ganz wesentliche Quelle im Info-Mix. Finden wir bei der Internet-Suche Informationen, die uns irritieren und ein Produkt, ein Unternehmen oder eine Person in ein schlechtes Licht stellen, beeinflusst uns das in unserem Verhalten. Die Customer Journey kann dann sehr schnell beendet sein.

Der Erfolg eines Unternehmens, einer Person oder eines Produkts ist also eng verknüpft mit seiner Online Reputation. Hier kommt Reputationsmanagement ins Spiel. Eine schlechte Kritik in einer gedruckten Fachzeitschrift wandert schnell ins Altpapier. Nicht so im Internet. Informationen verbleiben dort jederzeit abrufbar. Wer keine eigenen Inhalte gut sichtbar im Internet platziert, der muss damit leben, dass andere über ihn schreiben. Wer seinen guten Ruf absichern will, der setzt auf präventives, vorausschauendes Reputationsmanagement. Branchen wie Versicherungen, Unternehmensberatung, Geldanlage oder Finanzdienstleistung können sich einen schlechten Ruf nicht leisten. Eine schlechte Reputation kann hier besonders schnell existenzgefährdend werden.

Eine schlechte Online Reputation ist wie ein Feuer, das schnell gelöscht werden muss. Immer wieder begegnen uns Unternehmer, Ärzte beispielweise, die auf schlechte Inhalte mit Schulterzucken antworten. Dagegen könne man nichts tun, heißt es dann. Oder: „Auch schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten. Hauptsache man ist im Gespräch“. Was für ein Trugschluss. Ist die Reputation erst ruiniert, kann schnell der Absturz folgen. Rufschädigende Inhalte stehen selten allein. In der Regel kommen neue hinzu. Journalisten, Blogger oder Verbraucherschützer beispielsweise recherchieren im Internet und können schlechte Inhalte mit einem Artikel weiterverbreiten. Wer auf Negativinhalte mit brachialer Gewalt reagiert, indem er sich mögliche Autoren zur Brust nimmt oder den Klageweg beschreitet, kann dadurch seine Situation immer weiter verschlechtern. Der juristische Weg führt oft nicht weiter, da viele Äußerungen, die vor allem in Bewertungen geäußert werden, freie Meinungsäußerung sind. Die Meinungsfreiheit ist in Deutschland ein hohes Gut, das besonders geschützt wird. Nicht immer liegt Verleumdung oder üble Nachrede vor. Hinzu kommt, dass der juristische Weg langwierig sein kann und von Presseberichterstattung begleitet wird.

Nirgendwo ist eine gute Reputation so sehr gefährdet wie im Internet. Die Wege, wie rufschädigende Inhalte ins Internet finden, sind vielfältig. Je Adressat sind es Bewertungsportale, Foren, Social Media Kanäle. Die Motivation, schlecht über eine Person oder ein Produkt zu schreiben, sind ebenso vielfältig. Da gibt es die Mitarbeiterin, der gekündigt wurde und die sich an ihrem ehemaligen Arbeitgeber rächen will. Da gibt es den bösen Nachbarn, den Ex-Mann der Ehefrau, einen Neider, den Konkurrenten. Wer sich die Finger nicht selbst schmutzig machen will, der kann hierzu eine Agentur beauftragen. Und natürlich gibt es den Patienten, Kunden oder Mandanten, der allen Grund dafür hat, mit der Arbeit eines Arztes, eines Handwerkers, eines Architekten oder eines Rechtsanwalts unzufrieden zu sein. Das Internet ist perfekt dazu geeignet, rufschädigende Inhalte zu platzieren. Um sich bei einem Bewertungsportal oder Forum registrieren zu können, ist in der Regel lediglich eine E-Mail Adresse vonnöten. Diese E-Mail Adressen kann sich jeder anonym und in beliebiger Zahl sehr schnell beschaffen. Und schon kann es losgehen. Es ist schon erstaunlich, wie Menschen im Deckmäntelchen der Anonymität zum digitalen Berserker werden. Solange der Gesetzgeber diesem Treiben keinen Riegel vorschiebt, wird es auch in Zukunft kinderleicht sein, einen guten Ruf zu zerstören. Wie sagte Warren Buffett: Es dauert 20 Jahre, um sich einen guten Ruf aufzubauen und nur fünf Minuten, um ihn zu ruinieren.

Eine eigene Website bildet die Grundlage für den Erfolg in der lokalen Suche von Heidelberg. Für gute Rankings sind die inhaltliche und technische Gestaltung ausschlaggebend. Inhaltlich bezieht sich auf die Bild-, Text- und ggf. Video-Inhalte, die einerseits zur Suchintention des Nutzers passen (informell, transaktional oder navigational) und andererseits die Relevanz der Website für bestimmte Suchbegriffe erhöhen. Eine SEO Agentur kann mithilfe erfahrener Journalisten Inhalte erstellen, die beide Voraussetzungen erfüllen und die Website zu den gewünschten Rankings voranbringen.
Technisch muss eine Website verschiedene Voraussetzungen erfüllen, um in der lokalen Suche für Heidelberg gute Positionen zu erreichen. Die wichtigste ist eine einwandfreie Darstellung auf Smartphones. Im Idealfall ist die Website responsive, das heißt, sie passt sich automatisch an das Endgerät (PC, Tablet oder Smartphone) an. Darüber hinaus sollten alle wichtigen Informationen auch unterwegs für Nutzer einfach und schnell abrufbar sein. Denn eine positive Nutzererfahrung fließt in das lokale Ranking ein. Dazu zählt auch die Ladezeit der Website. Hier gilt: umso kürzer, desto besser.

Gibt es ihn, den klassischen Online Reputationsmanagement-Kunden? Die Agentur PrimSEO wird schnell gefunden, wenn das Wort „Reputationsmanagement“ in das Google-Suchfenster eingegeben wird. Entsprechend häufig wird die Agentur kontaktiert. Ganz unterschiedliche Menschen rufen an oder nutzen für die Kontaktaufnahme das Formular auf der Webseite:

  • Da ist der Handwerker, der unter rufschädigenden Inhalten in Foren oder Bewertungsportalen leidet. Er vermutet die Konkurrenz hinter den Einträgen. Die Vorwürfe seien aus der Luft gegriffen.
  • Ähnlich der Zahnarzt, der fast täglich mit immer neuen schlechten Bewertungen konfrontiert wird.
  • Ein Finanzdienstleister erlebt eine existenzbedrohende Berichterstattung in einem Presseportal, das den schlechten Ruf zum Geschäftsmodell entwickelt hat.
  • Ein Unternehmer wurde vor vielen Jahren zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Die Berichterstattung über das Urteil ist bis heute sehr gut sichtbar.
  • Ein gut situiertes Ehepaar meldet sich und wünscht sich, dass anzügliche Fotos, die ein Unbekannter im Internet veröffentlicht hat, verschwinden.

Unterschiedliche Fälle, die eine ganz individuelle Strategie erfordern. Immer geht es darum eine Löschung der Inhalte zu bewirken. Im zweiten Schritt wird Content gut sichtbar platziert, um die schlechten Texte, Fotos oder Videos zu verdrängen. Ob man die „Meinungsführerschaft“ auf der ersten oder auf allen 10 Seiten der organischen Suchergebnisse haben will, hängt ganz vom Budget des Kunden ab. Machbar ist alles. Online Reputationsmanagement ist skalierbar.

Immer mehr Privatleute, nahezu alle Unternehmen, Produkte, Marken, Dienstleistungen, Freiberufler, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens müssen auf ihren guten Ruf achten. Da gibt es keine Trennlinie zwischen Online und Offline. In der Regel hängt auch der wirtschaftliche Erfolg von der Reputation ab. Und die gesellschaftliche Stellung sowieso. In vielen Bereichen, vor allem in der Politik, reicht schon ein Gerücht, um den Ruf eines Menschen nachhaltig zu zerstören. Jeder kann heute von Kritik, Gerüchten und übler Nachrede betroffen sein. Sicher ist hier niemand mehr. Wer mit dem Risiko einer potentiellen Rufschädigung nicht leben kann oder will, der übergibt seine Reputation in professionelle Hände. Das Schaffen und das Absichern einer Reputation, die permanente Beobachtung sind Tagesgeschäft in der Online Reputationsmanagement Agentur PrimSEO.
Werden kritische und potentiell rufschädigende Inhalte in Foren, Blogs, Bewertungsportalen oder Presseportalen schnell erkannt, kann das „Feuer“ rasch gelöscht werden. Die Disziplinen Krisenmanagement und Reputationsmanagement gehen dann Hand in Hand.

Die Schaffung, Absicherung und Verteidigung einer gewünschten Online Identität ist das gewünschte Ziel von Reputationsmanagement. Im Zentrum steht der Google User. Googelt er beispielsweise einen bestimmten Namen, dann soll er möglichst positive Inhalte finden. Deshalb steht vor jeder Reputationsmanagement-Kampagne immer auch eine Keywordrecherche. Was gibt der User in das Google Suchfenster ein? Diese Frage muss ganz eindeutig beantwortet werden. Online Reputationsmanagement bedeutet, dass eigene Inhalte gut sichtbar im Internet platziert werden, die unerwünschte Texte, Foreneinträge, Bewertungen, Fotos oder Videos verdrängen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der ersten Seite der organischen Suchergebnisse. Diese sollte frei von rufschädigendem Content sein. Es gibt aber auch Kunden, die wünschen sich, dass mehrere Seiten frei sind. Wie eigene Inhalte eingebunden werden, hängt vom Einzelfall ab. Wichtig ist, dass die Strategie einer Regie folgt. Webseiten, Blog, Social-Media-Kanäle, Einträge auf Portalen oder Veröffentlichungen auf Presseportalen können sich gegenseitig unterstützen. Wichtig ist die Absicherung der erreichten Reputation. Eine ständige Beobachtung, verbunden mit einem regelmäßigen Reporting gibt auch dem Kunden das gute Gefühl, dass seine Online Reputation in guten Händen ist. Einträge, die dem Image schaden können, sollten es schwer haben, in einen sichtbaren Bereich vorzudringen. Sollten sie es dennoch schaffen, kann schnell gehandelt werden. In dieser Antwort wird einmal mehr deutlich, dass Online Reputationsmanagement die Königsdisziplin der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist – mit allen modernen Maßnahmen in den Bereichen SEO-Technik, Onpage- und Offpage-Performance. Königsdisziplin deshalb, weil nicht irgendeine Sichtbarkeit das Ziel ist, sondern immer Seite 1, Platz 1. Nur so kann Verdrängung erfolgreich gelingen.

Auf Social Media findet Rufschädigung statt. Schon allein deshalb nimmt Online Reputationsmanagement Social-Media Plattformen in den Blick. Und das aus zwei Gründen heraus. Erstens kann durch eine Versachlichung und kluge Social-Media Arbeit eine Diskussion, die aus dem Ruder gelaufen ist, erfolgreich „eingefangen“ werden. Zweitens helfen Social-Media Profile bei der Verdrängung von unerwünschten Inhalten, wenn sie richtig mit Content „befeuert“ und vernetzt werden. Darüber hinaus sind Social-Media (SM) Kanäle für die Google-Suche weitgehend uninteressant, da die Suchmaschinen Social-Media Inhalte nicht oder nur sehr beschränkt auslesen können. Wenn Krisenmanagement ins Spiel kommt, dienen Social- Media Kanäle zur schnellen Aufklärung von Sachverhalten. Immer dann, wenn schnelle Kommunikation mit der Zielgruppe vonnöten ist, helfen Facebook, der Microblogging-Dienst Twitter & Co. Das allerdings setzt voraus, dass man zu seiner Zielgruppe ohnehin Gesprächskanäle pflegt.

Gekaufte Artikel sind ein gängiges Online Marketing Instrument. Und, ja, der Eindruck täuscht nicht – es handelt sich um eine Grauzone. Webseitenbetreiber, darunter auch Verlage und Foren, stellen auf ihren reichweitenstarken Webseiten beispielsweise im Blogbereich Plätze zur Verfügung, auf denen Artikel gegen Geld veröffentlicht werden. Streng genommen müssen diese Artikel mit dem Zusatz „Anzeige“ versehen werden. Findet eine Verlinkung zwischen Artikel und einer Webseite statt, wird zudem ein Backlink, also eine „Empfehlung“, erzeugt. Große Tageszeitung und namhafte Wirtschaftsmagazine bieten diesen Service an. Das Problem dabei – man hat nicht in der Hand, wie lange der Artikel in der organischen Suche erscheint. Zudem sind offensichtlich bezahlte Artikel fragwürdig und stellen damit selbst einen potentiellen Reputationsverlust dar. So ist es immer besser, wenn man ein digitales Profil selbst und mit eigenen Domizilen realisiert.

Architekten, Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, niedergelassene Ärzte: Freiberufler müssen auf ihren guten Ruf besonders achten. Ihre Unternehmung ist eng verknüpft mit ihrer Person. Sie stehen sozusagen mit ihrem guten Namen für die Kanzlei, die Praxis oder das Büro. Freiberufler sind im Blick auf Rufschädigung in besonderer Weise gefährdet. Für alle Berufsfelder gibt es Bewertungsportale – Jameda beispielsweise für die Ärzteschaft. Erleidet ein Architekt, Rechtsanwalt oder Arzt eine Rufschädigung, ist unmittelbar auch das gesamte Unternehmen betroffen. Professionelle Reputationsmanagement Experten raten dringend dazu, den guten Ruf auch im Internet zu formen. Immer neue Inhalte, ein offensives Bewertungsmanagement, Webseiten mit guter Sichtbarkeit, Veröffentlichungen in der Online-Presse und auf sozialen Netzwerken. Ein gutes digitales Profil schaffen und absichern, lautet hier die Devise. Welche Maßnahmen getroffen werden müssen, muss im Einzelfall entschieden werden.

Für Finanzdienstleister ist konsequentes, präventives Online Reputationsmanagement ein Pflichtprogramm. Finanzdienstleister bewegen sich in einem hochsensiblen Bereich. Vertrauen ist hier ein hohes Gut. Mandanten oder Klienten müssen ein „gutes Gefühl“ haben. Zu komplex sind die Produkte, die von Finanzdienstleistern angeboten werden. Auf der Customer Journey darf nichts passieren. Tauchen Inhalte, beispielsweise Erfahrungsberichte oder ähnliches auf, die den Berater in ein schlechtes Licht stellen, kann der Kontakt zum Kunden abrupt beendet sein. Für Agenturen, die sich auf Reputationsmanagement spezialisiert haben, zählen Finanzberater zu den klassischen Kunden. Finanzdienstleister sorgen sich um ihre Online Reputation bevor schlechte Inhalte auftauchen. Nur so können sie ihr Unternehmen absichern. Ist der gute Ruf eines Beraters ramponiert, ist unmittelbar auch die Existenz des Beratungsunternehmens betroffen. Dass Finanzberater jederzeit mit einer negativen Berichterstattung rechnen müssen, machen folgende Beispiele deutlich:

  • Der Mitbewerber eines Finanzdienstleisters hat mit Fake-Profilen und E-Mail-Adressen, die mit einem Fantasienamen angelegt wurden, schlechte Erfahrungsberichte gestreut. Er wirft dem Konkurrenten zudem vor, seine Kunden über den Tisch zu ziehen. Insolvenzgerüchte runden den Feldzug gegen die Konkurrenz ab.
  • Internet-Magazine haben die professionelle Rufschädigung zu ihrem Geschäftsmodell entwickelt. In einem ersten Schritt wird über eine Finanzberatung negativ auf dem gut sichtbaren Portal berichtet. Der Finanzberater realisiert sofort den Angriff und nimmt Kontakt auf mit dem Webseitenbetreiber. Dort erhält er die Auskunft, dass Journalisten recherchiert hätten und der Bericht seine Ordnung hätte. Der Geschädigte solle doch bitte Informationen liefern, die in der Lage sind, die Vorwürfe zu entkräften. Selbstredend wird erst dann berichtet, wenn Geld fließt – für eine Beratung oder für eine Anzeigenschaltung.

Wie auch bei einem Freiberufler ist eine Finanzberatung eng verbunden mit dem Berater. Steht er in einem schlechten Licht, ist unmittelbar auch das gesamte Unternehmen betroffen. Deshalb gilt auch hier: Reputation präventiv aufbauen, pflegen und absichern.

Ärzte, ganz gleich ob sie in Praxen oder Kliniken arbeiten, medizinische Einrichtungen wie Krankenhäuser, MVZ oder Unternehmen der Medizintechnik stehen immer unter Beobachtung. Krankheiten, Therapien und Therapeuten sind klassische Recherchefelder. Bei der Keywordrecherche wird deutlich, wie stark vor allem nach Krankheitsbildern, aber auch nach Therapeuten gesucht wird. Neben Google wird auch in Medizinportalen, auf Bewertungsportalen und in Foren nach medizinischem Rat gesucht. Ärzte, die sich hier als Experten präsentieren, machen aus Usern Patienten. In Foren und in Online-Sprechstunden kann der Arzt mit seiner Zielgruppe ins Gespräch kommen. Medizintechnik Unternehmen können im Internet aufklären und beispielsweise darüber informieren, welche alternativen Behandlungsformen es gibt. So können Unternehmen eine Nachfrage nach ihren Produkten und Dienstleistungen wecken. Negative Inhalte über einen Arzt können sich negativ auf ein ganzes Klinikum auswirken. Die Berichterstattung beispielsweise über den Kunstfehler eines Arztes kann ein digitales Profil nachhaltig beschädigen. Auch schlechte Bewertungen, die beispielsweise auf dem Portal Jameda auftauchen, können schnell dazu führen, dass das Wartezimmer leer bleibt. Auch in diesen Fällen hilft Online Reputationsmanagement, um sich vor rufschädigenden Inhalten zu schützen. Die Maßnahmen reichen dabei von gut sichtbaren Informationen rund um das Leistungsspektrum eines Arztes oder einer Klinik bis zu einem professionellen Bewertungsmanagement.

Eine gute Reputation ist Voraussetzung für unternehmerischen Erfolg – auch für Industrieunternehmen und Handel. Ob B2B oder B2C – ein guter Ruf ist wichtig fürs Geschäft. Umgekehrt trüben rufschädigende Informationen Geschäftsbeziehungen. In der analogen Welt kümmern sich Unternehmer und Unternehmen ganz selbstverständlich um ihre Reputation. Es wird gespendet, Anzeigen werden im örtlichen Vereinsheft geschaltet, Nachhaltigkeit wird großgeschrieben. Das digitale Profil wird allzu gerne vernachlässigt. Dabei ist gerade im Internet der gute Ruf so gefährdet wie nirgendwo sonst. Innerhalb weniger Minuten kann eine über Jahre hinweg aufgebaute und gepflegte Reputation großen Schaden erleiden. Vor allem dann, wenn Instrumente des Online Reputationsmanagement nur halbherzig umgesetzt wurden. Die Gefahr für größere Unternehmen besteht darin, dass sich aus einem kleinen Reputationsschaden ein Flächenbrand entwickelt. Verbraucherschützer, Journalisten, Influencer recherchieren im Internet. Greifen sie Negativnachrichten auf, um sie weiter zu verbreiten, wirkt das wie ein Katalysator.

Von einer Stunde zur nächsten kann in einem Touristik Unternehmen alles auf dem Kopf stehen. Insolvenzgerüchte, ein abgestürztes Flugzeug, eine Grippewelle auf einem Kreuzfahrtschiff, verdreckte Hotelbetten, verdorbenes Essen in einem Hotel. Die Ursachen, die zu einer Rufschädigung im Tourismus führen können, sind vielfältig und kaum vorauszusehen.
Hotels, Reisveranstalter, Fluggesellschafter, ganze Urlaubsregionen oder Anbieter von Kreuzfahrten sind besonders auf eine gute Reputation im Internet angewiesen. Kein Unternehmen der Tourismus Branche kann es sich erlauben, sein digitales Profil zu ignorieren. Urlaubsreisen werden heute im Internet recherchiert und auch gebucht. Bewertungen und Kommentare sind ein wichtiger Bestandteil bei der Entscheidungsfindung. Wir alle wissen, dass viele Bewertungen gefakt sind. Und dennoch spielen sie eine gewichtige Rolle. Viele entwickeln ein Gefühl für Kommentare und Bewertungen. In ihrer Gesamtheit geben sie uns immer ein Bild. Wissenschaftliche Studien belegen regelmäßig die große Relevanz der Bewertungen für die Kaufentscheidungen der Kunden. Der Ruf ganzer Urlaubsregionen steht und fällt mit diesen Erfahrungsberichten und Ratings auf den einschlägigen Reiseportalen.
Oft ist die Reputationsmanagement Strategie für Unternehmen der Tourismusbranche zweigeteilt. Natürlich muss es einerseits darum gehen, dass man sich gegenüber seiner Zielgruppe als Experte präsentiert. Um hier die gewünschten Ergebnisse in einem hart umkämpften Umfeld zu erzielen, muss aus allen Rohren der Kommunikation geschossen werden. Social Media, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenmarketing (SEA), Themenseiten, Informationen Offpage auf Tourismusportalen, Reiseseiten, Branchebücher oder auch Regionalportale. Ziel muss die Informationsführerschaft im Leistungsprofil sein.

Auf der anderen Seite ist ein professionelles Bewertungsmanagement gefragt. Bewertungsportale, Newsportale, Social Media Kanäle, Foren, Blogs, Kommentarspalten auf Online Medien. Hier müssen die Unternehmen bzw. die beauftragten Agenturen hellwach unterwegs sein und schnell reagieren können. Wer die Anliegen und Beschwerden ernst nimmt, kann punkten bei der Zielgruppe. Auch kann es wichtig sein, Polemik, unsachlichen Vorwürfen und Unwahrheiten mit Sachargumenten zu begegnen. Dann müssen Anreize geschaffen werden, damit zufriedene Kunden ihre Zufriedenheit in Bewertungen und Erfahrungsberichten ausdrücken. Wer schlechte Erfahrungen gemacht hat auf einer Reise, der ist schnell dabei in die Tasten zu greifen. Einen guten Reiseverlauf setzen wir voraus. Hier muss angesetzt werden.

Reputationsmanagement muss immer nah an der Unternehmensführung angesiedelt sein. Und das ganz einfach deshalb, weil Reputationsmanagement das ganze Unternehmen in den Blick nimmt. Ein Beispiel: Unternehmen X hat sich ganz und gar dem Umweltschutz verschrieben. Die Geschäftsführung fährt mit Elektrofahrzeugen, der Strom, mit dem auch geheizt wird, wird auf den Dächern der Produktionshallen erzeugt, Mitarbeiter erhalten einen finanziellen Zuschuss, wenn sie ein E-Bike oder einen E-Scooter kaufen. Die Produktion ist CO2-neutral, in den Büros wird schon lange kein Papier mehr verwendet. Die Putzmittel sind biologisch abbaubar. Und was macht der Hausmeister? Er verbrennt jeden zweiten Samstagnachmittag Plastikmüll auf einer Freifläche hinter der Werkstatt. Kommt heraus, was der Hausmeister vielleicht sogar völlig unbedacht treibt, steht das gesamte Unternehmen am Umweltpranger. Deshalb ist Reputationsmanagement Aufgabe der Geschäftsführung. Wie auch bei der Umsetzung einer Corporate Identity müssen alle Mitarbeiter und alle Prozesse in eine Reputationsmanagement Strategie einbezogen werden. Nicht selten müssen Mitarbeiter in Seminaren geschult werden. Die Gefahrenpotentiale müssen ausgemacht, Szenerien entwickelt und Lösungen erarbeitet werden. Auch müssen Kommunikationskanäle in die Zielgruppen hinein geschaffen, gepflegt und stetig ausgebaut werden, um schnell reagieren zu können, wenn der „Ernstfall Rufschädigung“ auftritt.

Wer sich die Antworten der FAQ auf dieser Seite durchliest, der wird schnell feststellen, dass Bewertungsportalen eine bedeutende Rolle im Online Reputation Management zukommt. Das hat maßgeblich damit zu tun, weil Rufschädigung oftmals genau hier stattfindet. Wir von der Agentur PrimSEO haben einen guten Draht zum Qualitätsmanagement vieler Bewertungsportale. Schnelles Handeln und ein gutes Gespür für Bewertungen und die Motivation ihrer Autoren sind das A und O im Online Reputationsmanagement. Nahezu jede Branche hat ihre Bewertungsportale. Nicht immer dominieren sie die organische Suche wie das Mediziner Portal Jameda. In jedem Fall sollten Bewertungen ernst genommen werden. Das setzt voraus, dass sie genau beobachtet werden. Wer das nicht selbst leisten kann, sollte damit eine Agentur beauftragen. Hotelbewertungen sind allen Studien zufolge entscheidend für eine Buchung. Auf der Customer Journey werden zahlreiche Bewertungen gelesen, bevor es zur finalen Buchung kommt. Neben dem Monitoring beraten professionelle Reputationsmanagement Agenturen, wie mehr positive Bewertungen generiert werden können. Niemand erwartet von einem Arzt, dass er ausschließlich positive Bewertungen hat. Das wäre kein natürliches Bild. Überwiegen dürfen sie natürlich auch nicht.

Online Reputationsmanagement gibt es nicht von der Stange. Keine Strategie gleicht einer anderen. Von mehreren hundert bis mehreren tausend Euro kostet die Umsetzung einer Strategie im Monat. Je nach Umfeld, Umfang des Reputationsschadens und den gewünschten Zielen kostet Online Reputationsmanagement mal mehr und mal weniger. Wichtig für Kunden: Angebote sollten unverbindlich, vorgeschlagene Maßnahmen sollten immer nachvollziehbar sein. Finger weg, wenn eine Agentur nicht verraten kann, welche Maßnahmen sie ergreift, um die Ziele zu erreichen. Reputationsmanagement ist auch keine 2-Woche-Kampagne. Reputationsmanagement begleitet ein Unternehmen, solange es am Markt ist. Üblicherweise vereinbaren sich Reputationsmanagement Agenturen für eine wenigstens 6-monatige Zusammenarbeit. Sind die Ziele erreicht, sieht die Strategie in der Regel den Übergang in einen Erhaltungs- und Absicherungsmodus vor.

Sie benötigen Unterstützung?

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sehr gerne beraten wir rund um das Thema Online Reputation Management und unterbreiten Ihnen ein unverbindliches Angebot auf der Grundlage einer Analyse Ihrer Internet-Reputation.

„Wir kennen die Gefühlslage der Betroffenen und wissen um die Konsequenzen einer negativen Online Reputation. Unser dringender Rat – Betroffene sollten sich mit ihrem Anliegen an Experten wenden. Im Wissen, dass alles dafür getan wird, um den guten Ruf im Internet wiederherzustellen, sollten Privatpersonen oder Unternehmer negative Inhalte nicht zu sehr an sich heranlassen. Kontaktieren Sie uns vertraulich – wir helfen Ihnen effizient. Wir arbeiten transparent, unterbreiten unseren Kunden individuelle Strategien und Lösungsansätze für das Social Web und die organischen Suchergebnisse von Google & Co.“, so Andreas Bippes von PrimSEO.

Aktuelle Beiträge über Reputationsmanagement

null

Online Reputationsmanagement beginnt mit einer Analyse

Stakeholder achten immer mehr auf die online Reputation eines Unternehmens Stakeholder achten immer mehr auf die online Reputation eines Unternehmens. Die Notwendigkeit für Unternehmer, sich um das Thema Reputationsmanagement zu kümmern, hat sich mittlerweile durchgesetzt. Spezialisierte Agenturen bieten die Dienstleistung Reputationsmanagement an – die Unterschiede in der Herangehensweise sind indes gewaltig. Liegen rufschädigende Inhalte bereits…

Details

Reputationsmanagement ist nicht gleich Reputationsmanagement

Der Ruf eines Unternehmens befindet sich mitten in der Phase der Ökonomisierung Die Erkenntnis, dass die Reputation eines Unternehmens nirgendwo so gefährdet ist wie im Internet, hat sich längst durchgesetzt. Reputationsmanagement ist die Antwort auf die neue digitale Gefahr für Unternehmen, Marken, Personen, Produkte und Dienstleistungen. Wenn Inhalte auftauchen, die in der Lage sind, den…

Details

Online Reputationsmanagement: Google muss Links nicht verbergen

Bundesgerichtshof (BGH) sieht kein generelles Recht auf Vergessenwerden Die Richter am BGH haben vielmehr festgestellt, dass das Recht auf Information der Öffentlichkeit stärker ist als das Recht auf Vergessenwerden im Internet. Das Recht auf Schutz persönlicher Daten hat demnach keinen grundsätzlichen Vorrang. Geklagt hatte der Geschäftsführer eines Sozialverbandes, der vor einigen Jahren unter medialer Begleitung…

Details