Thomas Bippes (PrimSEO): Google Ads oder SEO?

Thomas Bippes (PrimSEO): Google Ads oder SEO?

Wer Sichtbarkeit bei Google will, dem stehen grundsätzlich zwei Wege offen

Google Ads oder SEO (Suchmaschinenoptimierung)? Oder beides? Webseitenbetreiber stehen immer wieder vor dieser Frage. Im Kern geht es darum, wie schnell Sichtbarkeit hergestellt werden soll, welche finanziellen Mittel zur Verfügung stehen und ob eine nachhaltige Sichtbarkeit bei Google überhaupt relevant ist. Die Vorteile von Google Ads liegen auf der Hand:

  • Sichtbarkeit kann sofort erzeugt werden.
  • Die Bedienung ist vermeintlich einfach.
  • Planung und Abrechnung sind nachvollziehbar. Angebot und Nachfrage regeln den Preis.

„Die Nachteile von Google Ads sind jedoch nicht von der Hand zu weisen. Oftmals werden Google Ads aus Unkenntnis oder Verzweiflung heraus gebucht. In vielen Bereichen handelt es sich schlichtweg um sinnloses Geldverbrennen“, so Thomas Bippes, Geschäftsführer der Agentur PrimSEO. „Wie die Werbebeilage in einer Zeitung vermittelt die Suchmaschinenwerbung keinerlei Wertigkeit oder Reputation. Blickführungsanalysen machen deutlich, dass wir Google Ads registrieren, den Blick aber direkt auf die richtigen Suchergebnissen richten. Hinzu kommt, dass Google Ads sehr starr geplant werden müssen, in der Regel immer teurer werden und in keiner Weise nachhaltig sind“, so Thomas Bippes.

Google Ads oder SEO? Für Webseitenbetreiber eine entscheidende Frage

Doch kommen wir zur Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO. Hier muss zunächst klargestellt werden, dass an dieser Stelle von seriösem SEO die Rede ist. Tricksereien oder Betrügereien nach dem Motto „Ich bringe Deine Seite für einmalig 180 Euro auf Platz 1″ und ähnliches sind nicht der Rede wert. Auf sie soll an dieser Stelle nicht weiter eingegangen werden.
Wer seriös und nachhaltig arbeitet, der muss keine Google-Updates fürchten. Im Gegenteil – man begrüßt sie, von Update zu Update werden die Lücken für Tricksereien geschlossen, die einige schwarze Schafe noch unfairerweise nutzen. Gutes SEO ist übrigens nachvollziehbar und keine Blackbox, um die ein Geheimnis gemacht wird. Aber auch dazu an anderer Stelle mehr.

Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, ist nachhaltig und günstiger als Google Ads

Seriöse Suchmaschinenoptimierung nach den Vorgaben von Google ist vor allem eines – nachhaltig. Und dadurch auch immer günstiger als Google Ads. Contentgestützte SEO vermittelt zudem Reputation und Wertigkeit. „Um auf unser Beispiel zurückzukommen – SEO ist vergleichbar mit dem Artikel in einer Zeitung. Umso mehr, wenn Contentmarketing betrieben wird. Google Ads sind hingegen die Werbebeilage“, so der SEO-Experte Thomas Bippes.
Der Nachteil von SEO ist allerdings, dass es eine gewisse Zeit dauern kann, bis Sichtbarkeit hergestellt ist. Auch setzt SEO mehr Erfahrung und Kenntnisse voraus als Google Ads – wobei es grundsätzlich überhaupt nicht kompliziert ist und schon gar kein Buch mit sieben Siegeln, wie es ab und zu gerne dargestellt wird.

SEO Contentmarketing vermittelt zudem Reputation und Wertigkeit

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass fast alles für SEO spricht. Einzige Ausnahme – wenn eine schnelle oder zeitlich begrenzte Sichtbarkeit hergestellt werden muss. Das sind die Bereiche, in denen Google Ads von Vorteil sind. „SEO ist grundsätzlich wertiger, nachhaltiger und günstiger als Google Ads. Wenn man es seriös und mit Sachverstand macht. Im Zweifel sollte man nicht oder nicht ausschließlich auf Werbebeilagen setzen, die aus der Zeitung sowieso schnell aussortiert und weggeworfen werden. Besser ist interessanter Content, der wirklich einen Mehrwert bietet. Das ist nachhaltig und auch genau das was die Suchenden wünschen – und damit auch Google in den Suchergebnissen bieten möchte.

Bild: K.C. – Fotolia.com